Morgen startet die CES und auch Withings kann es wohl nicht mehr abwarten und stellt schon vorab die neue Withings ScanWatch Hybrid-Smartwatch mit EKG vor. Hier findet ihr alle wichtigen Daten und Infos zu dieser Neuheit.




Bei Withings bekommt meine Frau leuchtende Augen. Trägt sie doch schon seit fast 3 Jahren eine Withings Steel HR (Testbericht) und nicht einmal eine Samsung Galaxy Watch Active 2 konnte sie überzeugen. Zwischendurch hat sie das komplette Withings Programm an Smartwatches wie die Withings Steel HR Sport (Testbericht) oder die Withings Move (Testbericht) getestet. 

Und jetzt kommt die Withings ScanWatch und die kann das EKG des Trägers erfassen und analysieren. Ist nichts neues, denn mit der Withings Move ECG (Testbericht) gab es das schon mal, leider aber nicht wirklich sinnvoll nutzbar.

Aber egal. Gebt dem Neuen eine Chance.

Die Withings ScanWatch besteht wieder aus 316L Edelstahl und hat endlich ein Saphir Glas, denn genau dieses war in der Vergangenheit echt ein Problem, weil die vorherigen schnell verkratzt waren. Es wird sie in zwei Größen geben und zwar in 38 mm und 42 mm Durchmesser, die sich aber nur in der Größe unterscheiden.

Withings Smartwatches günstig bei Amazon kaufen*

In Punkto EKG Erfassung und Analyse funktioniert alles wie auch schon bei der Withings Move ECG (Testbericht). Denn um ein EKG zu erfassen muss man diese Funktion erst starten und dann mit zwei Fingern an der Lünette und der Taste das eigentliche EKG 30 Sekunden lang stillsitzend erfassen. Das alles ist wohl klinisch getestet, aber im Gegensatz zur Apple Watch 5, die permanent misst und in Echtzeit analysiert, geht das hier bei der Withings eben nur manuell. Und genau das ist das Größte Problem. Im Falle eines Falles wird man sicher nicht mehr ruhig dasitzen und ein EKG erfassen können.

Wie sich die Erkennung der Schlafapnoe im Alltag schlägt wird mehr als spannend sein, denn hierbei handelt es sich um ein echtes problem und ich habe keine Ahnung, wie eine Smartwatch am Arm anhand der Messung der Sauerstoffsättigung des Blutes (SpO2) diese Atemaussetzer zuverlässig erkennen soll. Denn auch hier haben bislang alle Smartwatches mit dieser Messung extrem ungenau gearbeitet. Aber auch hier verweist Withings darauf, dass es mit Schlafforschern entwickelt und klinisch getestet worden ist.

Eingebautes GPS gibt es zwar nicht, dafür ist die Uhr aber bis 5 ATM (was bedeutet das?) wasserdicht und durch die Wechselarmbänder ist man flexibel, was das Design angeht.

Technische Daten Withings ScanWatch:

  • iOS 12 oder Android 8 oder neuer
  • PMOLED Monochrom-Display
  • Benachrichtigungen
  • wasserdicht bis 5 ATM (was bedeutet das?
  • Pulsmessung
  • EKG Messung
  • SpO2 Messung
  • Schlafapnoe Erkennung
  • Bluetooth 5.0 LE
  • 18 mm / 20 mm Wechselarmband
  • 38,4 x 13,2 mm / 42 x 13,7 mm
  • 58 g / 83 g
  • 30 Tage Akkulaufzeit

Produktseite: withings.com/de/scanwatch

Die Withings ScanWatch wird im Laufe des 2. Quartals 2020 zum Preis von 249 Euro in der 38 mm Version und für 299 Euro für die 42 mm Version im Handel erhältlich sein.

Ganz sicher wird meine Frau sie wieder testen und im Podcast wird es sicher auch ein Thema sein, da ich in Sachen EKG und SpO2 Messung mit einer Smartwatch meine ganz persönliche Meinung habe.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here