Im Test – Pearl revolt USB-Powerbank mit Handwärmer

Im Test habe ich die revolt USB-Powerbank mit eingebauten Handwärmer von Pearl. Was taugt dieses Gadget in der Praxis, wie schnell und wie viel lädt sie und ist sie empfehlenswert? Diese Fragen kläre ich im ausführlichen Test.

Wer zu den verfrorenen Gemütern zählt, bitte die Hand heben. Oder auf der Suche nach einer genialen Geschenkidee? Dann ist die revolt USB-Powerbank mit Handwärmer von Pearl sprichwörtlich ein ganz heißer Anwärter, denn sie kombiniert eine leistungsstarke Powerbank mit einem USB-Handwärmer in einer praktischen Größe und Gewicht. Meine Frau und mein Sohn sind typische Vertreter wenn es um Kälte geht. Gerade in der kalten Jahreszeit bringen Handschuhe nicht wirklich viel und so hat sicher jeder eines oder mehrerer dieser Kissen zu Hause, die sich beim Knicken erwärmen und im kochenden Wasser wieder aktiviert werden müssen. So wie wir auch und genau sicher bin ich auch, dass viele mehr als einmal mit dem Gedanken gespielt haben, sich so einen USB Handwärmer zu kaufen. Wie immer findet man solche Gadgets bei Pearl und zwar unter der Bestell-Nr. ZX-3097-913. Und genau die habe ich mir für einen Praxistest kommen lassen, denn im Zuge des Tests von Powerbanken mit MagSafe* bin ich über dieses Gadget gestolpert und neugierig geworden.

Wie immer teste ich für jeden sehr einfach nachvollziehbar in der Praxis ohne technische Hilfsmittel. Die Powerbank wird komplett aufgeladen und dann lade ich mein iPhone 12 Pro mit seinen 10% Akku einfach mal auf. Alle 15 Minuten schaue ich kurz nach, auf wieviel Prozent der Akku aufgeladen wurde und nutze das Handy in dieser Zeit nicht. Ist der Akku des iPhone voll aufgeladen, entlade ich es wieder auf 10% und hänge wieder die Powerbank dran und das so oft, bis die Powerbank leer ist. Am Ende zähle ich einfach zusammen, um wie viel Prozent ich den Akku des iPhone 12 Pro insgesamt aufladen konnte. Den Handwärmer habe ich bei Wanderungen in der Jackentasche für jeweils eine Stunde auf beiden Stufen laufen lassen und dann jeweils geschaut, um wie viel Prozent der Akku abgenommen hat.

Technische Daten revolt USB-Powerbank mit Handwärmer:

  • 10.000 mAh
  • 2 A / 10 Watt
  • Display
  • USB Typ-C
  • USB-A
  • 45 °C / 55 °C
  • 103 x 32 x 70 mm
  • 232 g

Produktseite: pearl.de/a-ZX3097

Deutsche Bedienungsanleitung: pearl.de/ZX3097_Anleitung_DE.pdf

Erhältlich ist die revolt Taschenwärmer 2in1-USB-Powerbank in schwarz zum Preis von 22,99 Euro* und im Doppelpack für 39,99 Euro*.

Was ich gut finde:

Im Lieferumfang findet man neben der Powerbank noch eine Tragetasche, eine Halteschlaufe, ein USB Typ-C Ladekabel und eine Kurzanleitung. Sehr erfreulich, denn gerade die Tragetasche ist äußerst praktisch für die kratzerfreie Lagerung. Die revolt Powerbank besteht zwar komplett aus Plastik, aber die Verarbeitung ist absolut in Ordnung. Die runde Form liegt sehr gut in der Hand, was für einen Handwärmer durchaus ein Vorteil ist. Sie ist ein richtiger Handschmeichler an der leichten Softgrip-Beschichtung oben und unten liegen wird. An der Oberseite ein gut ablesbares Display, an der Front die Power-Taste, die beiden Buchsen zum Laden und eine LED. An der Rückseite die beiden Öffnungen für die Trageschlaufe.

Der Lieferumfang lässt sich sehen

Die Bedienung ist sehr einfach. Als Powerbank genutzt, verbindet man einfach das Ladekabel mit der Powerbank und dem Smartphone. Nach einem Druck auf die Power-Taste beginnt der Ladevorgang. Ist das zu ladende Gerät vollständig aufgeladen, schaltet sich die Powerbank in den Standby. Während der Ladens wird sie nicht sehr warm und fällt auch sonst in keinem Punkt negativ auf. Kein Pfeifen, kein Fiepen, nichts. Im Test konnte die Powerbank mit folgenden Leistungen überzeugen:

  • nach 15 Minuten = +23%
  • nach 30 Minuten = +32%
  • nach 45 Minuten = +41%
  • nach 60 Minuten = +50%

Damit hängt die revolt Powerbank selbst die mehr als doppelt so teure Anker PowerCore Magnetic 5K Wireless Powerbank (Testbericht) locker ab. Ok, kann man zwar nicht direkt vergleichen, weil die Leistungen kabellos weit hinter den kabelgebundenen liegt, aber man bekommt einen guten Vergleich.

Fühlt ich genauso an, wie sie aussieht – angenehm

Mein iPhone 12 Pro konnte ich insgesamt zweimal komplett von 10% auf 100% aufladen. Beim dritten mal reichte es dann noch einmal für 86%. Zusammen gerechnet kann man den Akku eines iPhone 12 Pro mit seinen 2815 mAh um 266% aufladen. Das ist schon mal eine Hausnummer, denn andere, auch erheblich teurere, Powerbanken ohne diesen Handwärmer mit 10.000 mAh von anderen Herstellern, kommen da nicht heran. Geladen wird die Powerbank via USB Typ-C mit 2A.

Das Display zeigt die Temperatur und den Akkustand

Der Handwärmer hat zwei Stufen mit 45°C und 55°C und wird durch kurzes gedrückt halten der Power-Taste aktiviert. Die LED leuchtet grün und im Display erscheint 45°C. Drückt man ein weiteres mal auf die Power-Taste, leuchtet die LED in rot und es erscheint 55°C im Display. Und auf der Stelle erwärmt sich der revolt Handwärmer. Echt klasse, denn man muss nicht lange warten. Innerhalb weniger Sekunden wird der schwarze Stein handwarm, kann in die Tasche gesteckt werden und sorgt dort für wohlige Wärme. Auf der Oberfläche erreicht der Handwärmer auch tatsächlich die gezeigten Werte, wie ich mit einem Infrarot-Thermometer* nachmessen konnte und 55°C sind schon ganz schön warm. Steckt euch das Teil mal auf Stufe 2 in die Hosentasche. Dürfte vielen schon zu heiß werden. Absolut genial. Pro Stunde auf Stufe 1 werden rund 8-25% Akku verbraucht und auf Stufe 2 sind es dann ca. 20-35%, was aber sehr stark von der Außentemperatur abhängt. Transportiert man den Handwärmer in der Tasche, dann verbraucht er weniger, als wenn es im Freien in der Hand gehalten wird. Ist ja auch logisch. Und wie gesagt. Man muss ihn nicht permanent eingeschaltet lassen, weil es relativ lange die Wärme hält und eben schnell wieder aufwärmt.

Was ich nicht gut finde:

Einziger Kritikpunkt ist die zu leichtgängige Power-Taste, mit der man oft ungewollt die Heizstufe ändert und damit oft genug mehr Akku verbraucht als nötig, weil man nicht immer die höchste Heizleistung benötigt. Eine Art Tastensperre oder ein oldschool Schiebeschalter zum Einschalten und Einstellen der Temperatur wäre die bessere Lösung. Ansonsten habe ich an der evolt USB-Powerbank mit Handwärmer von Pearl nichts auszusetzen.

Der revolt Handwärmer in freier (kalter) Wildbahn

Fazit:

Ist der revolt USB-Powerbank mit Handwärmer von Pearl empfehlenswert? Ich habe direkt noch ein 2er Pack bestellt*, damit es keinen Streit gibt. Das dürfte eigentlich Erklärung genug sein. Natürlich gibt es dafür das Gütesiegel, denn die Powerbank überzeugt mit ihren Leistungen, der Handwärmer funktioniert tadellos und der Preis ist für das Gebotene absolut im Rahmen.

Offenlegung: Mobi-test.de hat dieses Gerät auf Anfrage vom Hersteller als Geschenk erhalten. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben Dritter; diese Offenlegung dient der Transparenz.

revolt USB-Powerbank mit Handwärmer
  • Verarbeitung/ Ausstattung
  • Verbindung/ Bedienung
  • Praxistest
  • Preis/ Leistung
3.6

Zusammenfassung

+ ordentliche Verarbeitung
+ praktisches Design
+ gut ablesbares Display
+ guter Lieferumfang
+ gute Leistung als Powerbank
+ gute Heizleistung

– umschalten der Temperatur zu leichtgängig

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.