Immer wieder werde ich gefragt, welcher Bluetooth Kopfhörer mit ANC zu empfehlen sind. Die Auswahl ist riesig und man verliert da schnell den Überblick. Daher habe ich mich entschlossen meine persönlichen Favoriten in drei unterschiedlichen Preisklassen zu küren. So als kleine Entscheidungshilfe für den Kauf. Diesen werde ich von Zeit zu Zeit aktualisieren.




Mit Bluetooth Kopfhörern ist es wie im richtigen Leben. Den Richtigen zu finden ist schwer. Zu viele Einflüsse spielen eine zu große Rolle. Hörgewohnheiten bzw. bevorzugter Musikstil, tatsächliche Bedürfnisse, Budget, Kopfform usw.

Jetzt kann man natürlich in einen großen Elektromarkt fahren und ausprobieren. Nur leider darf man ganz, ganz selten seine eigene Playlist abhören oder man bekommt gar nicht erst das Modell seiner Wahl für eine kurzen Hörprobe.

Alles nicht so einfach und daher tue ich mir auch nicht immer leicht so etwas subjektives wie den Klang eines Kopfhörers zu testen. Trotzdem haben meine Frau und ich im Laufe der Zeit unsere persönlichen Favoriten in 3 Preisklassen gefunden.

Eine Liste meiner Favoriten bezüglich TWS Headsets findet ihr hier -> Kaufberatung TWS Headsets

Der beste Bluetooth Kopfhörer bis 100 Euro:

Gerade hier ist die Auswahl immens groß, aber dieses eine hat mich absolut überzeugt. Guter Klang, guter Tragekomfort, zusammenklappbar, gute Akkulaufzeit für unter 50 Euro. Leider ist das ANC nicht das Beste.

Testbericht: Mpow H17 im Test – taugt dieses günstige ANC Over-Ear Headset?




Der beste Bluetooth Kopfhörer von 100 bis 200 Euro:

Hier findet man jetzt nicht die Apple Airpods, denn ich finde sie ok, aber für den Preis sind sie meiner ganz persönlichen Meinung nach keine Kaufempfehlung. Vielmehr das Aukey EP-T10 für knapp über 100 Euro. Toller Klang, lange Akkulaufzeit, große Reichweite und eine tolle Bedienung per Touch. größter Nachteil ist das fehlende aptX.

Testbericht: Jabra Elite 85h im Test – was ich gut finde und was nicht

Der beste Bluetooth Kopfhörer ab 200 Euro:

Wenn ich mehr als 200 Euro für ein Headset ausgeben würde, dann wäre der H9i meine allererste Wahl. Top Verarbeitung, gute Akkulaufzeit, sehr guter Sitz und ein phänomenal guter Klang gepaart mit einer absolut hochwertigen Optik.

Testbericht: Vergleich – Bang & Olufsen BeoPlay H9i vs. Sony WH-1000XM3

4 KOMMENTARE

  1. Guten Morgen,

    Testet ihr evtl. auch Mal Modelle vom Hersteller Scullcandy…?!
    Dort gibt es auch interessante Headsets. Würde ich sehr begrüßen,
    wenn ihr auch in diese Richtung schauen würdet.

    Gebt bitte einmal Rückmeldung.

    Danke schön und Grüße

      • Moin Peter,

        Danke für deine Rückmeldung. Das ist natürlich schade, das Scullcandy keine Rückmeldung gibt. Ich habe mir den Crusher bestellt gehabt. Dieser wurde ja mit einem Mega-Bass beworben. Hatte mir dazu einige YouTube Videos angesehen, im Vorfeld. Und war anschließend echt neugierig. Daher gleich bestellt. Die Version ohne ANC. Da ich erst einmal testen wollte…

        Der Bass ist, wenn Man ihn voll reinregelt einfach zu heftig. Höre gerne leise aber doch ordentlich Basslastig. Und der Crusher ist einfach mächtig, wenn nicht auch des guten zuviel.

        Von der Warte aus gesehen, hatte ich mir nur gedacht evtl. wäre das auch etwas für deine Tests. Die übrigens richtig gut sind und auch absolut vergleichbar.

        Mach weiter so. Evtl. meldet sich Scullcandy ja doch noch bei dir. Der Sound beim Crusher ist auf jeden Fall top. Auch ohne den Extra-Bass. Kannte die Marke nicht vorher und bin durch techstage.de, auf die Marke aufmerksam geworden. Die haben dort den Crusher mit ANC getestet gehabt.

        So, das war es dann erst einmal von mir. Mach es gut.

        Gruß
        Uli

        • Ich werde noch mal einen Anlauf wagen, denn ich glaube, dass unser beider Vorstellungen vom guten Klang sehr ähnlich sind und danke für das Lob.

          Gruß
          Peter

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here