Es ist soweit. Im TaoTronics TT-BH052 Test habe ich zum ersten mal ein echtes Headset mit ohne Kabel im Alltagsgebrauch. Wie es sich dabei unter anderem auch beim Sport schlägt, erfahrt ihr hier.




Die ganzen Cyberdingsbums Days sind vorbei und die Paketdienste haben wir Fantastilliarden von Paketen ausgeliefert. Und anderem auch an mich. Bei Amazon habe ich mit die TaoTronics TT-BH052 True Wireless Earbuds bestellt.

Dazu muss man wissen, dass ich seit dem Test des Bowers & Wilkins PX (Testbericht)  eigentlich nur noch Over-Ear Headsets verwende. Auf der Wache kommt das Teufel Move BT (Testbericht) InEar Headset zum Einsatz.

Jetzt ist es halt so, dass so ein Over-Ear nicht jedermanns oder jederfraus Sache ist. Groß, klobig, schwer. Stimmt ja auch soweit. Und die bisherigen In-Ear Headsets haben trotz kabellos ein Kabel, welches die beiden Ohrstöpsel (neudeutsch Earpiece genannt) miteinander verbindet.

So ganz ohne ist spätestens seit dem Auftauchen von Bragi The Dash keine Besonderheit mehr. Nur das die dreistellig kosten und das von mir getestete TaoTronics TT-BH052 nicht einmal 60 €. Aber wie ist der Tragekomfort im Alltag? Beim Sport? Wie ist die Usability? Und ebenfalls nicht ganz unwichtig…wie lange hält der Akku? 

Technische Daten TaoTronics TT-BH052:

  • Bluetooth 5.0
  • Touch Control
  • Single/ Twin-Modus
  • Unterstützt Alexa und Google Assistant
  • Freisprecheinrichtung
  • Wasserdicht nach IPX7 (was bedeutet das?)
  • 24 x 18 x 22,5 mm (Earpiece)
  • 81 x 54,5 x 27,1 mm (Case)
  • 45 mAh (Earpiece)
  • 3500 mAh (Powerbank)

Produktseite: taotronics.com/TaoTronics-TT-BH052

Deutsche Bedienungsanleitung: n/a

Die TaoTronics TT-BH052 True Wireless Earbuds gibt es bei Amazon* zum Preis von 59,99 € erhältlich.

Verarbeitung und Ausstattung:

Im Karton befindet sich neben den beiden Headsets auch die Ladebox, ein Micro-USB Ladekabel, insgesamt sechs verschiedene Aufsätze, davon zwei bereits an den Kopfhörern angebracht und eine deutsche Bedienungsanleitung.

Die beiden Headsets sind in schwarz gehalten und aus Kunststoff. An der Außenfläche ist die Touchoberfläche zur Steuerung nebst einem Mikrofon. Denn wie gehabt, kann man das TaoTronics TT-BH052 auch als Freisprecheinrichtung nutzen. Aber wer die Zauberwörter „Alexa“ oder „OK Google“ sagt, kann auch die Sprachassistenten nutzen.

Der Sache mit den Ohrstöpseln sollte man sich wirklich Zeit nehmen. Denn mit ihnen steht und fällt der Tragekomfort und das im wahrsten Sinne des Wortes. Wer nicht probiert, riskiert sehr schnell, dass die kleinen Dinger aus dem Ohr fallen und im schlimmsten Falle nicht mehr auffindbar sind.

Hat man die für sich passenden Aufsätze gefunden und steckt die beiden Ohrstöpsel ins Ohr, dann vergisst man sehr schnell, dass man ein Headset trägt. Sie sind kaum zu spüren und auch nach längerer Zeit ändert sich daran nichts.

Da sind nach IPX7 wasserdicht sind (nein, sie eignen sich nicht zum Tauchen), macht ihnen auch der Regen nichts aus.

Die beiden Akkus sind mit jeweils 45 mAh zwar recht klein, sollen aber bis zu 3 Stunden durchhalten. Bei mir waren es bei etwas höherer Lautstärke etwas über 2 Stunden. Nur im Single-Modus erreicht man diese 3 Stunden ganz knapp.




Sind die Akkus leer, steckt man die beiden Ohrstöpsel in das Case, wo sie direkt geladen werden. Dauert ca. 1 Stunde und ist am blinken zu erkennen.

Im Case zeigen 3 LEDs den Ladezustand der Powerbank an, die dank 3500 mAh auch ein Smartphone aufladen kann. Zu diesem Zweck befindet sich an der Außenseite des Case eine USB-Buchse.

 

Die Verarbeitung ist leider nicht so prickelnd. So löst sich am rechten Ohrstöpsel schon nach wenigen Tagen die Beschichtung, was natürlich weniger schön aussieht. 

Verbindung und Bedienung:

Ein großer Pluspunkt ist die Verbindung. Sobald man einen Ohrstöpsel aus der Ladeschale nimmt, aktiviert es sich im Single-Modus und steht für die Buetoothverbindung mit dem Smartphone zur Verfügung. 

Holt man den zweiten Ohrstöpsel aus dem Case, dann aktiviert sich dieses ebenfalls und verbindet sich automatisch mit dem linken Ohrstöpsel im sogenannten Twin-Modus. Hier kann man jetzt entweder Stereo hören oder einer anderen Person den zweiten Stöpsel geben.

Die Verbindung bleibt relativ lange stabil. Aber trotz Bluetooth 5.0 ist nach knapp 10 Meter Schluss. Allerdings wird man sich wohl eher selten weiter als 10 Meter von seinem Handy entfernen.

In Punkto Bedienung gibt es dann aber leider ein bisschen was zu kritisieren. An beiden Ohrstöpseln befinden sich außen Oberflächen, die durch Touch bedient werden können.

Dabei unterscheidet man, ob man links oder rechts tippt, weshalb es wichtig ist, dass man Links und Rechts nicht vertauscht. Desweiteren unterscheidet man zwischen kurzen antippen, doppeltes Tippen und gedrückt halten.

Prinzipiell kommt man damit gut zurecht, aber leider ist die Touch-Bedienung verbesserungswürdig. Mal reagiert sie gar nicht oder zu sensibel. So wird es immer wieder passieren, dass man Aktionen auslöst, die man eigentlich nicht wollte.

Ebenfalls ein Problem im Alltag ist die Usability. Hat man beide Ohrstöpsel im Ohr, hört man nicht mehr viel. Das ist klar, denn der Stöpsel sitzt ja direkt am Eingang des Ohrs und dichtet diesen ziemlich gut ab.

Wird man jetzt angesprochen, muss man die Wiedergabe pausieren. Auch wenn das auf Anhieb funktioniert, hört man nicht wirklich viel. Es bleibt nichts anderes übrig, als einen Stöpsel aus dem Ohr pulen. Ist gar nicht so einfach, denn die Dinger sollen ja gut sitzen.

Somit sollte man sich vor dem Kauf genau überlegen, wofür man solche EarBuds einsetzen möchte. beim Sport sehr gut, weil man da ja seine Ruhe haben will. In den öffentlichen Verkehrsmitteln auch gut, aber ansonsten ist das nicht so der Bringer.

Da sind kabelgebundene Headsets oder Over-Ears wesentlich besser im Handling.



Klang:

Beim Klang kann man nicht viel falsch machen, auch wenn es wesentlich bessere Exemplare gibt. Wer das TaoTronics TT-BH052 ernsthaft mit den Apple Earpods vergleicht oder den Samsung Gear IconX, dem ist nicht zu helfen.

Dagegen kommen das TaoTronics TT-BH052 absolut nicht dran. Also klanglich. Bässe muss man sich eher vorstellen, denn es gibt sie schlicht nicht. Die Mitten sind eher zurückhaltend, was man von den Höhen nicht behaupten kann. Überhaupt ist die Abstimmung eher Höhen betont, was mit zunehmender Lautstärke deutlich hörbar wird.

Aber ab etwa dreiviertel der ohnehin eher niedrigen Maximallautstärke ist der Klang nur noch schwer erträglich. Es macht einfach keinen Spaß mehr, denn die Höhen bohren sich direkt ins Gehirn und lassen die tieferen Frequenzen fallen.

Um sich beim Sport etwas bedudeln zu lassen ist es aber allemal ausreichend.

Kommt ein Anruf rein, so ist das Gegenüber einigermaßen gut zu hören. Man selbst wird auch ganz gut verstanden. Allerdings reagieren bei mir die Sprachassistenten so gut wie nie. Erst wenn man eher laut spricht, wird man verstanden und der Sprachassistent gestartet. Das kann zu eher peinlichen Situationen führe.



Fazit im TaoTronics TT-BH052 Test:

Ist das TaoTronics TT-BH052 empfehlenswert? Jein. Zuerst einmal muss man bedenken, dass der Markt aktuell noch gut überschaubar ist. Entweder sind die Konkurrenten baugleich oder sehr, sehr ähnlich oder eben viel teurer.

Für ein bisschen sporteln taugt das TaoTronics TT-BH052 allemal. Außer man betreibt eine Sportart mit wilden Gehüpfe. Da hält es dann doch eher weniger.

Wer wirklich gut Musik hören will, muss sich leider anderweitig umschauen genauso Nutzer, die sehr bewegte Sportarten betreiben. Hier haben In-Ear Headsets mit einem Bügel deutliche Vorteile.

Daher vergebe ich das Gütesiegel, wenn auch knapp, nicht.

TaoTronics TT-BH052
  • 7/10
    Verarbeitung - 7/10
  • 7/10
    Ausstattung - 7/10
  • 7/10
    Praxistest - 7/10
  • 6/10
    Preis/ Leistung - 6/10
6.8/10

Summary

+ Tragekomfort wenn richtig angepasst
+ einfache Verbindung
+ relativ handliches Case
+ Kapazität der Powerbank

– Verarbeitung mit leichten Mängel
– Touchbedienung verbesserungswürdig
– Klang nicht so gut

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here