Honor Band 5 vs. Xiaomi Mi Band 5. So einfach kann am Ende meines Honor Band 5 Test eigentlich getitelt werden, denn genau das ist es am Ende geworden und mein Sieger ist eindeutig.

Vor kurzem habe ich mit der Honor Watch ES (Testbericht) den großen Bruder des Honor Band 5 getestet und war recht angetan. Dessen bereits angekündigter Nachfolger Honor Band 6 wird aussehen, wie das Honor Band ES, wird also insgesamt größer, schwerer und wohl auch teurer. Ein Grund mehr das Honor Band 5 genauer unter die Lupe zu nehmen, wenn man auf der Suche nach einem „echten“ Fitnesstracker, also einem kleinen, smarten Begleiter ist. Und natürlich wird man sich die Frage stellen, ob nicht der Dauerbrenner Xiaomi Mi Band 5 (Testbericht) die bessere Wahl ist. Und weil ich auch dieses besitze, werde ich beide direkt miteinander vergleichen. Damit das auch wirklich ein Vergleich wird, habe ich beide Armbänder paralell am rechten Arm getragen, während ich am linken Arm die Apple Watch trage. 

Auch wichtig zu wissen ist, dass ich eine Smartwatch rund um die Uhr trage, in diesem Falle alle drei und wie genau ich teste, ist hier ausführlich beschrieben -> Link

Honor Band 5 günstig bei Amazon kaufen*

Technische Daten Honor Band 5:

  • Android ab 5.0 und iOS ab 10
  • 0,95″ AMOLED Farbdisplay mit 240 x 120 Pixel
  • 384 kB RAM
  • 1 MB interner Speicher
  • 6-Achsen Sensor
  • Pulsmesser
  • SpO2 Messung (was ist das?)
  • wasserdicht bis 5 ATM (was bedeutet das?
  • Bluetooth 4.2 LE
  • 43 x 17,2 x 11,5 mm (nur der Tracker)
  • 26 g gesamt
  • 100 mAh

Produktseite: hihonor.com/honor-band5

Ausführliche Bedienungsanleitung: huawei.com/HONOR_Band5_QuickStart_Guide.pdf

Erhältlich ist das Honor Band 5 in den Farben schwarz, blau und rosa bei Amazon* zum Preis von 29,99 Euro.

Was ich gut finde:

In der Verpackung findet man neben dem Armband noch ein Ladeadapter, ein kurzes Micro-USB Ladekabel und eine englische Kurzanleitung. Eine deutsche Anleitung gibt es leider nicht. 

Die Verarbeitung des Honor Band 5 weiß zu gefallen. Sehr clean und optisch ansprechender als das Xiaomi Mi Band 5 aber rundum Plastik und das fühlt sich leider auch genauso an. Das Xiaomi Mi Band 5 besteht zwar auch komplett aus Plastik, kann dieses aber durch eine Beschichtung etwas kaschieren. Ansonsten gibt es aber nichts zu meckern. Keine scharfen Kanten, saubere Übergänge zwischen Tracker und dem Armband und der Ladeadapter rastet sauber ein. So gefällt mir das. Auch die Icons des Menüs sind hübscher gezeichnet, als vom Mi Band 5.

Was ich ok finde:

In die Liste der Ausstattung kann man leider keine Highlights eintragen. In dieser Preisklasse gibt es eben nur Standard. Denn selbst die SpO2 Messung (was ist das?) ist heute kein nennenswertes Extra mehr, weil das selbst in Billig-No-Name Tracker eingebaut wird und ohnehin sinnlos, wie oben bei den technischen Daten verlinkt. Wobei, die Wasserdichtigkeit bis 5 ATM (was bedeutet das?) hebt sich etwas aus der Masse. Nur leider bietet genau das auch das Xiaomi Mi Band 5 (Testbericht). Somit taugt das Honor Band 5 auch zum Schwimmen und bietet das auch als Aktivität an. Das Mi Band 5 aber auch…

Den kürzeren zieht das Honor Band 5 leider auch beim Ladegerät. Dieses muss beim Honor Band 5 umständlich an den Tracker gefummelt werden, hält dafür aber sehr gut, während es beim Xiaomi Mi Band 5 (Testbericht) magnetisch gehalten wird. Das Honor Band 5 gleicht aber mit dem schnellen Laden wieder aus, denn von 2% bis auf 100% dauert es keine Stunde. Das Xiaomi lädt gut doppelt so lange.

Das AMOLED-Display ist eines der besseren, denn es leuchtet sehr hell, liefert kräftige Farben und reagiert gut auf Eingaben. Eben ein AMOLED. Aber es bietet keine automatische Helligkeitsregelung und damit zieht es beim Display den Kürzeren gegenüber dem Xiaomi Mi Band 5 (Testbericht), welches ebenfalls ein AMOLED bietet, eine etwas höhere Auflösung und eben eine Automatik, die beim Thema Akku zu  Tragen kommen wird.

Die Huawei Health App (Android / iOS) kommt zwar von einem namhaften Hersteller, hat aber in Verbindung mit iOS immer noch den Bug, dass Daten vom Schlaf, SpO2 und Stress nicht im Hauptbildschirm angezeigt werden, obwohl die Daten richtig synchronisiert werden. Das Problem hatte ich schon vor ein paar Wochen mit der Huawei Watch GT 2 Pro (Testbericht) und auch der Honor Watch ES (Testbericht). Das ist zwar nicht dramatisch, nervt aber total. Ansonsten bietet die App halt alle Möglichkeiten zum Einstellen und Steuern des Honor Band 5. Bei den Watchfaces hat man eine gute Auswahl, kommt aber damit nicht an das Mi Band 5 heran, bei dem es neben diversen alternativen Apps eigentlich unendlich viele Watchfaces gibt, die man problemlos im Netz finden und per Klick installieren kann. 

Was ich nicht gut finde:

Der Praxistest ist dann eher durchwachsen abgelaufen. Wie eingangs beschrieben, trage ich das Honor Band 5 direkt neben dem Xiaomi Mi Band 5 am rechten Arm. Beide sind zuvor auf 100% aufgeladen worden, beide soweit möglich identisch eingerichtet und beide jeweils zu Beginn mit meinem iPhone 11 verbunden. Ein paar Tage später habe ich beide mit meinem Xiaomi Redmi 9 verbunden. Direkter vergleichen kann man einfach nicht und da zieht das Honor Band 5 mit jeder Minute den Kürzeren. 

Es sind nicht die 10 sportlichen Aktivitäten, die das Honor Band 5 bietet inkl. diversen Trainingsprogrammen für Läufer oder alle die es werden wollen. Da kann das Honor gegen das Mi Band 5 punkten, aber geht es um die Aufzeichnungen, dann nervt das Honor Band 5 nur noch. Weder das Honor noch das Xiaomi verfügen über GPS, also muss das Smartphone mitgeführt werden. Starte ich den Lauf auf dem Honor Band, dann hatte ich trotz GPS Empfang immer wieder das Problem, dass die Strecke nicht aufgezeichnet wurde. Werte wie die Entfernungen, Puls usw. passen soweit. Da geben sich die beiden Kontrahenten nichts. Startet man die Aktivität über die Huawei Health App, dann hat es bei zwei von drei Laufaktivitäten ebenfalls die Route nicht aufgezeichnet oder nach wenigen hundert Metern abgebrochen. Das nervt ohne Ende und nimmt mir schlicht den Spaß an dem Teil.

Ebenfalls total nervig ist bei aktivierter „Bitte-Nicht-Stören“-Funktion, dass sich das Display einschaltet, sobald man sich bewegt. Vor allem nachts extrem störend weil das AMOLED-Display trotz aktiver „Helligkeit nachts reduzieren“-Funktion sehr hell ist. Und jetzt kommt mir bitte keiner, dass man nachts keinen Tracker tragen sollte, denn ich nutze den eingebauten Wecker. Sanfter und ohne den Partner zu stören, kann man nicht geweckt werden. Für mich also keine Option und daher negativ zu bemerken. Übrigens erkennt das Mi Band 5 automatisch, wann man ins Bett geht und wieder aufsteht, schaltet damit das Bitte-Nicht-Stören automatisch ein und aus, während man bei Honor Band 5 es nur nach einem starren Zeitplan ein- und ausschalten kann.

Auf den folgenden Bildern sieht man links das Honor Band 5 und rechts das Xiaomi Mi Band 5. Daran sieht man schon, dass das Xiaomi das wesentlich größere Display bietet und neben der Anzeige, von welcher App eine Benachrichtigung kommt dazu auch noch mehr Text. Also auch im Alltag durchaus besser nutzbar.

Größer Kritikpunkt ist aber der Akku. Der ist mit seinen 100 mAh etwas kleiner als die 125 mAh des Xiaomi Mi Band 5 (Testbericht), kann aber mit dem Xiaomi nicht einmal annähernd mithalten. Nach etwas über drei Tagen war der Akku des Honor Band 5 leer. Zu diesem Zeitpunkt hat das Mi Band 5 noch 57% anzuzeigen. Und das bei gleichen Einstellungen, also permanenter Pulsmessung, Display einigermaßen hell, wobei das Xiaomi eine automatische Helligkeitsregelung hat, alle Benachrichtigungen aktiviert usw. Am Ende hält das Mi Band 5 mit einem um 25% größeren Akku gute 4 mal so lange durch, denn 14 Tage sind immer drin. 

Links: Honor Band 5 / Rechts: Xiaomi Mi Band 5

Fazit:

Ist das Honor Band 5 empfehlenswert? Leider nein, obwohl ich zu Beginn sehr euphorisch wegen der Optik war. Aber im Laufe der nächsten Tage nervte das Honor Band 5 mit vielen kleinen und großen Macken. Vor allem die extrem kurze Akkulaufzeit von 3 Tagen im direkten Vergleich zu den 14 Tagen des Xiaomi Mi Band 5 (Testbericht). Oder den ständigen Problemen bei der Aufzeichnung von Aktivitäten, denn genau dafür kauft man sich doch so einen Fitnesstracker. Das muss einfach funktionieren und diese Probleme, wie auch einige andere, sind Honor bzw. Huawei durchaus bekannt. Was soll ich da also schön reden, wenn das in so gut wie allen wesentlichen Punkten und vor allem gleich teure Xiaomi Mi Band 5 (Testbericht) besser ist. Daher vergebe ich kein Gütesiegel.

Offenlegung: Mobi-test.de hat dieses Gerät auf Anfrage vom Hersteller als Leihgabe erhalten. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben Dritter; diese Offenlegung dient der Transparenz.

Honor Band 5
  • Verarbeitung/ Ausstattung
  • Verbindung/ Bedienung
  • Praxistest
  • Preis/ Leistung
2.4

Zusammenfassung

+ gute Verarbeitung
+ gutes Display
+ Schnellladefunktion

– Akkulaufzeit
– Display trotz Bitte nicht stören aktiv
– Verbindung zur iOS App
– GPS Aufzeichnung der Route mit Problemen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here