OPPO Reno – ohne Notch aber schräger Kamera

Das Thema Notch entzweit die Smartphone Welt. Die einen stört es nicht, andere möchten nichts dergleichen. Das OPPO Reno geht einen anderen Weg.



In den letzten Monaten gab es jede Menge Bewegung bei den Displays. Zuerst war da der schwarze Balken, dann kam die Notch, dann die Waterdrop Notch, dann das Punch-Hole und was kommt als nächstes? Für viele ist es eindeutig das 100% Display ohne irgendwelche Balken, Ausbuchtungen oder Löcher. Einfach nur das pure Display. Sieht natürlich mega aus, aber wohin mit der Frontkamera? Der Lichtsensor? Den Näherungssensor? Gerade die Sensoren könnte mal wohl problemlos wie aktuell schon den Fingerabdruckscanner problemlos unter dem Display platzieren. Aber die Frontkamera? Verzichten? No way…also müssen Lösungen her und eine bietet das OPPO Reno.

Eine Lösung wäre eine Pop-Up-Kamera wie sie wohl beim OnePlus 7 kommen wird. Sieht gelinde gesagt besch*** aus und das Thema Wassserdichtigkeit ist damit auch erledigt. Das OPPO Reno geht einen etwas anderen Weg. Zwar fährt auch hier die Kamera aus dem Gehäuse, aber eben schräg. Sieht zuerst seltsam aus, aber je länger man darüber nachdenkt, umso besser gefällt mir diese Idee.

Durch den Entfall der Notch und dieser Positionierung der Frontkamera erreicht das OPPO Reno einen Screen-to-Body-Ratio von 93,1%. Aber nicht nur die Anordnung der Frontkamera lässt aufhorchen, denn das Reno soll das erste Smartphone mit dem echten 10-fach optischen Zoom werden, der schon seit Wochen angeteasert wird. Allerdings wird es vom OPPO Reno verschiedene Modelle geben, denn der Vice President Brian Shen hat die Tage ein paar Fotos gepostet, die mit der Kamera eines Oppo Reno Standard Edition (Oppo Reno SE) aufgenommen sein sollen und das verfügt nicht über diesen Super-Zoom.



Dafür spricht auch, dass mal von einem Snapdragon 855 die Rede ist, dann mal wieder von einem Snapdragon 710 und MediaTek Helio P70 Prozessor. Auch beim RAM und Speicher gibt es beim OPPO Reno entweder 6 bzw. 8 GB zur Auswahl und 128 GB bzw. 256 GB internen Speicher. Die Triple-Kamera wird demnach wohl auch nur dem Topmodell vorbehalten bleiben. Die in der Galerie gezeigten Modelle zeigen wohl die Mittelklasse Ausführung mit einer Dual-Kamera.

Vorgestellt wird das OPPO Reno übrigens am 10. April 2019. Zumindest in China. Aber am 24. April wird es noch einmal interessant, denn dann findet in Zürich/ Schweiz nochmal ein Event zum OPPO Reno statt. Ganze 4 Stunden sind angesetzt. Mal gespannt, was da alles erzählt wird. Vermutlich, dass das Reno auch in Europa erhältlich sein wird.

Technische Daten OPPO Reno:

  • Dual-SIM
  • Android 9.0 Pie mit ColorOS 6
  • 6,4″ AMOLED Display mit 2340 x 1080 Pixel
  • 19,5:9
  • Snapdragon 855 / 710 / MediaTek Helio P70 Prozessor
  • 6 / 8 GB RAM
  • 128 / 256 GB 
  • microSD Speicherkarte
  • Triple-Kamera
    • 48 Megapixel mit Blende f/1.8#
    • 20 Megapixel mit Blende f/2.6
    • TOF 3D Kamera
  • 16 Megapixel Frontkamera mit Blende f/2.0
  • WLAN 802.11 a/b/g/n/ac
  • Bluetooth 5.0
  • USB Typ-C
  • NFC
  • In-Display Fingerabdruckscanner
  • 156,6 x 74,3 x 9 mm
  • 4000 mAh
  • VOOC 3.0 mit 50W

Produktseite: opposhop.cn/Reno

Bei den Farben wird es vier zur Auswahl geben, Schwarz, Rosa, Grün und Lila, wobei die letzten drei einen Farbverlauf bekommen werden wie z.B. das Huawei P30

OPPO Reno_1

Noch ein kurzes Hands-On Video:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top