Xiaomi AirDots Test – komplett kabellos glücklich?

Diese Real-Wireless Headsets trifft man immer häufiger an. Ist ja auch bequem so ganz ohne Kabel. Knöpfe ins Ohr und ab dafür. Im Xiaomi AirDots Test wird sich zeigen, ob die sich wenigsten von einem namhaften Hersteller wie Xiaomi für das Geld lohnen.



In der letzten Zeit teste ich ja mit wachsender Begeisterung diese TWS Headsets. Dabei ist dieses TWS kein Firmenname, sondern steht für nichts anders als True WirelesS. Es gibt jede Menge Clones seitdem die Apple AirDots auf dem Markt sind. Aber diese Zahnbürsten zum in die Ohren hängen sind nur eine Spezies der komplett kabellosen Headsets. Es geht noch dezenter und zwar in Form von solchen schlichten Knöpfen, die entweder einzeln oder paarweise im Ohr fast verschwinden. Und da ich schon mehr als genug dieser Dinger gekauft habe, kam mir das Angebot von Geekybuying* mal die Xiaomi AirDots zu testen gerade recht.

Seit kurzem gibt es neben den (nur in weiß erhältlichen) Xiaomi AirDots noch die Xiaomi Redmi AirDots (Testbericht). Erkennbar an der schwarzen Farbe und Bedienung per Touch anstatt Gesten.

Man findet neben den Xiaomi AirDots aber auch immer wieder mal die Bezeichnung Xiaomi AirDots Youth Edition oder deren internen Bezeichnung TWSEJ02LM. Aktuell höre ich auf der Arbeit primär mit dem Xiaomi LYEJ05LM Mini Bluetooth Headset*meine Podcasts. Aber auch nur Podcasts, denn zum Musik hören taugt es meiner Meinung nach nicht weil Mono und der Klang grottenschlecht.

Jetzt habe ich halt dasselbe mal in der Stereo-Ausführung in Form der Xiaomi AirDots hier zum testen. Es ist genauso groß bzw. klein wie das Mono Modell, nur dass man hier halt auch mal Stereo hören kann. Und telefonieren ebenfalls in Stereo. Das fehlt vielen dieser No-Name Fakes obwohl zwei Ohrstöpsel vorhanden sind. Aber das nur am Rande.

Also aufladen und loshören.



 

Technische Daten Xiaomi AirDots:

  • Stereo
  • Bluetooth 5.0
  • Freisprechfunktion
  • 4 g (pro Earpiece)
  • 29 g (nur Ladecase)
  • 40 mAh (Headset)
  • 300 mAh (Ladecase)

Produktseite: mi.com/xiaomi_airdots

Bei Geekbuying* sind die Xiaomi AirDots derzeit in einem Sale direkt aus Deutschland zum Preis von 42,77 € zu haben. Übrigens derzeit nur in weiß, denn die schwarzen sind gerade erst vorgestellt worden. Die Hardware ist gleich. Nur die Farbe und der Name ist neu.

Verarbeitung und Ausstattung:

In dem Karton liegen dem den Xiaomi AirDots noch ein kurzes Micro-USB Ladekabel und eine Kurzanleitung in chinesisch bei. Eine deutsche Anleitung habe ich leider nicht gefunden.

Die Ohrstöpsel sind an sich unspektakulär. Klein, glatt und reinweiß. Echt süß die Dinger. Im Inneren werkelt jeweils ein 7,2 mm Treiber. Die große Fläche ist Touch und erkennt antippen. Innen zwei Pogo-Pins zum Laden, ein kleines Loch, welches das Mikrofon darstellt. Das Ladecase ist genau unspannend. Eingebaut ist ein 300 mAh Akku, mit dem die beiden Ohrstöpsel jeweils bis zu 3 mal aufgeladen werden können.

Das Case selbst wird per Micro-USB geladen, was sehr schnell über die Bühne geht. Die Ohrstöpsel werden geladen, sobald sie in das Case gelegt werden. Sieht man an einer kleinen roten LED am Headset. Der Akku hält übrigens bei mir knappe 3 Stunden. Kommt drauf an, wie laut man hört. Bei mir eher etwas leiser, weil die Ohrstöpsel an sich schon gut abdichten. Man muss also nicht unbedingt sehr laut hören, was natürlich Akku spart.

Aber sonst gibt es hierzu nichts zu berichten.

Verbindung und Bedienung:

Kommen wir zu einem Punkt, der nicht nur mich einige Nerven gekostet hat. Das Verbinden der Xiaomi AirDots mit dem Smartphone. Hier mal Punkt für Punkt, wie man es macht:

  1. Bluetooth am Smartphone einschalten
  2. Beide Ohrstöpsel aus dem Case nehmen und an beiden auf die Touchoberfläche drücken und gedrückt halten, bis die rote LED leuchtet. Sie sind nun ausgeschaltet.
  3. Jetzt wieder an beiden Ohrstöpsel die Touchoberfläche drücken und gedrückt halten, bis beide abwechselnd Rot/Weiß blinken aber dann weiter gedrückt halten, bis sie nochmal Rot/Weiß blinken und dann erlöschen.
  4. Nun die beiden Ohrstöpsel wieder in die Ladeschale legen
  5. Als nächstes zuerst den rechten Ohrstöpsel aus dem Case nehmen, kurz warten und dann erst den linken Ohrstöpsel herausnehmen.
  6. Jetzt sollten sich beide Ohrstöpsel verbinden 
  7. In den Bluetooth Einstellungen des Smartphone nach dem „MI AIRDOTS BASIC_R“ suchen und verbinden. Und nur!!!! den R und nicht den Links, falls dieser angeboten wird



Das ganze klingt umständlicher, als es ist, denn es muss nur einmal durchgeführt werden. Ist aber trotzdem nervig und klappte bei mir erst im zweiten Anlauf.

Danach ist die Bedienung sehr einfach. Zum hören nimmt man immer zuerst den rechts Ohrstöpsel aus dem Case, denn der Rechte ist der Master und kann auch alleine genutzt werden.

Möchte man Stereo hören, dann nimmt man den linken Ohrstöpsel aus dem Case, welcher sich automatisch mit dem rechten verbindet.

Einmal Antippen auf dem linken oder rechten Ohrstöpsel pausiert bzw. startet wieder die Musikwiedergabe. Tippt man es doppelt an, dann startet der Assistent.

Kommt ein Anruf rein, dann kann man diesen mit einmal antippen annehmen und auch beenden. Tippt man zweimal an, dann wird das Mikrofon stumm geschaltet.

Titel vor oder zurück springen, lauter oder leiser machen, kann man an den Xiaomi AirDots nicht. Dazu muss man das Smartphone in die Hand nehmen.



Apropos Bedienung und Touchbedienung. Da die komplette Fläche auf Antippen reagiert, drückt man öfter mal aus Versehen drauf und löst ungewollt irgendwelche Aktionen aus. Irgendwie muss man das Headset ja anfassen, wenn man z.B. mal den Sitz korrigieren möchte oder nur einen herausnehmen.

Positiv aufgefallen ist mir aber der Empfang. Laut Xiaomi sollen es 10 Meter sein. Bei mir waren es teilweise weit darüber hinaus und das durch mehrere Wände hindurch. Liegt halt auch wieder an den jeweiligen baulichen Gegebenheiten.

Auch beim Sport halten die Ohrstöpsel erstaunlich gut. Ich selbst mach Bodyweight Übungen per Results und selbst bei viel Gehopse halten die Stöpsel gut. Kommt halt immer auf die Art des Sports an und den Übungen. So haben sich die Xiaomi AirDots bei Jumping Jacks aus dem Ohr verabschiedet. Das Gehüpfe ist dann doch etwas zu viel ohne weitere Befestigung. Aber joggen und ähnliche Sportarten sollten kein Problem sein.

Klang:

Und wie klingen die Xiaomi AirDots? Naja, ehrlich gesagt sind die jetzt nicht so der Bringer. Im direkten Vergleich mit den TaoTronics TT-BH052 (Testbericht) klingen beide ziemlich gleich. Kaum Bass, zurückhaltende Mitten und etwas vorlaute Höhen. Ist aber alles noch im Rahmen. Beim Sport wird man sowieso keine Zeit haben auf Details zu hören oder auch die breite der Bühne zu achten oder auf die Räumlichkeit. Hauptsache man hört einigermaßen gut Musik. 

Laut sollte man aber nicht hören wollen, denn erstens können die nicht so wirklich laut und weiter oben klingt es hörbar schlechter, weil sich die Höhen direkt in das Gehirn bohren.

Mir gefällt das nicht und von daher höre ich eher leise und auch nur Podcasts oder Hörbücher. Zum Musik hören greife ich dann doch lieber auf ein wirklich gutes kabelgebundenes Headset zurück.

Fazit:

Nur weil Xiaomi drauf steht, muss nicht alles automatisch hervorragend sein. Die Xiaomi AirDots sind das perfekte Beispiel. Preislich ok aber eben auch klangtechnisch nur ok. Nicht besonders gut, aber auch nicht besonders schlecht. Um beim Sport etwas Musik zu hören, einen Podcast zu hören oder ein Hörbuch. Dazu reicht es klanglich allemal aus. Wer aber wirklich gut Musik hören will, sollte sich anderweitig umschauen und sicher auch ein paar Euro mehr einplanen.

Markus ist ja von seinen Kinym Bluetooth Kopfhörer (Testbericht) begeistert, ich selber werde die Xiaomi AirDots weiter zum Podcast hören, aber auch nur, weil der Akku länger hält, als bei meinem aktuellen Xiaomi Mono Headset. Das Gütesiegel vergebe ich nicht, denn ich suche nach wie vor nach einem wirklich empfehlenswerten Vertreter.

Nochmals zur Erinnerung. Bei Geekbuying* sind die Xiaomi AirDots derzeit in einem Sale direkt aus Deutschland zum Preis von 42,77 € zu haben.

Xiaomi AirDots
  • 8/10
    Verarbeitung - 8/10
  • 7/10
    Ausstattung - 7/10
  • 5/10
    Klang - 5/10
  • 5/10
    Preis/ Leistung - 5/10
6.3/10

Kurfassung

+ Tragekomfort
+ Akkulaufzeit
+ handliches Case

– umständliche Ersteinrichtung
– Touch zu empfindlich
– Klang nicht so gut

3 Kommentare zu „Xiaomi AirDots Test – komplett kabellos glücklich?“

  1. Kleine Korrektur ….

    Die Xiaomi Airdots und die Redmi Airdots sind nicht identisch .

    Erstere sind immer weiß , letztere immer schwarz ( zum aktuellen Zeitpunkt (6/19)

    Die Xiaomi Airdots habe eine Touch betätigung , Die Redmi Geräte einen Druckschalter zur Bedienung
    Letztere gibt es inzw. unter 25€ …..

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top