Wer sich ein wenig näher mit dem Thema Smartwatch und/ oder Fitnesstracker beschäftigt, wird irgendwann über den Begriff VO2max stolpern. Aber was genau bedeutet das? Wie wird es berechnet und was bringt mir diese Angabe?




Es gibt immer mehr Smartwatches und Fitnesstracker, die den VO2max anzeigen. Neben hochpreisigen Modellen wie von Garmin oder Suunto ist z.B auch meine Amazfit Stratos (Testbericht) dabei. Es hat irgendwas mit Sauerstoff zu tun und Sport. Das war mir schon klar. Aber was genau? Wie wird dieser berechnet und warum überhaupt? Ist diese Angabe für mich in irgendeiner Form interessant? Fragen über Fragen, die ich hier ziemlich unmedizinisch erklären möchte.

Ich selber bezeichne mich als Normalsportler. Ich mache dreimal die Woche jeweils ca. 30 Minuten Bodyweight Übungen und dazu noch ein wenig Hanteltraining, um fit und beweglich zu bleiben. Dazu versuche ich mindestens einmal die Woche mein Powerwalking zu absolvieren. Das sind knapp 7 km Strecke in unter 58 Minuten. Dazu noch wandern und auch mal Rad fahren. Also alles im Rahmen.

Kurz als Hintergrundinformation. Ich bin 20 Jahre lang als Lehrrettungsassistent auf dem Rettungswagen und auch Notarztwagen in Frankfurt gefahren. Weiß also ein wenig (mehr oder weniger) Bescheid, wovon ich da rede.

Der menschliche Körper besteht aus Zellen. Diese brauchen Sauerstoff. Dieses wird mit dem Blut durch den Körper transportiert. Bei einer sportlichen Aktivität wird der Körper mehr Sauerstoff benötigen. Merken wir daran, dass wir bei Anstrengung anfangen stärker und tiefer zu atmen. Denn genau so bekommen wir mehr Sauerstoff in den Körper. 

Ganz vereinfacht erklärt.



Was ist VO2max?

Mit VO2max ist die wird die maximale Sauerstoffmenge in Milliliter beschrieben, die der Körper bei Anstrengung pro Minute aufnehmen und vor allem verarbeiten kann. Dabei steht das V für Volumen, O2 für den Sauerstoff und max für Maximum. Um es vergleichbar zu machen, wird diese Angabe in Bezug auf das Körpergewicht in Kilogramm gebracht.

Wie lauten die Normwerte?

Bei Frauen geht man von einem statistischen Wert von ca. 35 ml/min/kg aus. Bei Männern sind es ca. 40 ml/min/kg und bei einem trainierten Ausdauersportler sind es ca. 60-80 ml/min/kg.

Wie wird der VO2max berechnet?

Die Bestimmung ist in der Medizin relativ umständlich. Der Kandidat muss z.B. auf einem Laufband joggen und dabei werden per Maske alle relevanten Werte wie Sauerstoffgehalt der eingeatmeten und ausgeatmeten Luft gemessen. Vereinfacht lässt sich der VO2max über eine Blutgasanalyse berechnen.

Bei einer Smartwatch wie der Amazfit Stratos geht das natürlich nicht. Hier wird anhand von diversen Statistiken und Algorithmen versucht einen Wert zu ermitteln. Hier kann man schon herauslesen, dass dieser Wert niemals exakt sein kann, sondern nur eine Tendenz zeigt.

Bild von pixabay.com

Was sagt der VO2max aus?

Der VO2max ist der Wert für die Ausdauerfähigkeit. Also wie lange der Körper eine Belastung aushält und mit ihr umgehen kann. Denn bekommt der Körper zu wenig Sauerstoff, knipst er den Kopf aus und man fällt um. Synkope oder Ohnmacht sind das Stichwort.

Je höher der VO2max, desto belastbarer ist man. Er sagt aber rein gar nichts über den Fitnesszustand, die Beweglichkeit, Schnelligkeit usw. aus. So haben Kraftsportler z.B. im Vergleich zu einem Marathonläufer einen eher schlechten VO2max, sind aber sicher fit und alles andere als unbeweglich.



Wie kann mit der VO2max helfen?

Das Ziel ist es also, den VO2max im Laufe der Zeit zu steigern und damit die maximal mögliche Sauerstoffaufnahme zu erhöhen. Das geht am besten durch Ausdauersportarten wie joggen, Powerwalking, Radfahren usw. Also Aktivitäten, die über eine lange Zeit andauern und entsprechend fordern.

Meine Amazfit Stratos zeigte mir heute morgen nach dem Powerwalking einen Wert von 40 ml/min/kg an. Also Normalwert und damit noch ausbaufähig…

In der Amazfit Stratos (Testbericht) findet man diese Angabe übrigens, wenn man im Hauptscreen zweimal nach rechts wischt zu „Activities“, dort eine Aktivität aussucht und dann einmal nach links wischt.

Quelle / Quelle

1 KOMMENTAR

  1. „So haben Kraftsportler z.B. im Vergleich zu einem Marathonläufer einen eher schlechten VO2max, sind aber sicher fit und alles andere als unbeweglich.“

    Schwachsinn, Kraftsportler (wenn sie nicht dehnen, was die meisten (leider) nicht machen) sind nicht unbedingt „fit“ oder beweglich. Sie sind kräftig und meist ziemlich kurzatmig 🙂 .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here