Dienstag, November 29, 2022
StartTestberichte Bluetooth In-Ear KopfhörerSoundpeats Life im Test - Bass Bass wir haben Bass

Soundpeats Life im Test – Bass Bass wir haben Bass

Die Soundpeats Life sind die typischen Amazon Kopfhörer die man für wenig Geld zumeist für unter €50 erhält. Waren solche Geräte vor einigen Jahren noch problembehaftet, alter Bluetooth Standard, wenig begeisternder Klang und keine technische Ausstattung gehen die Soundpeats Life einen anderen Weg. Bluetooth 5.2 ist verbaut. Beinahe alle wichtigen Codecs sorgen für einen guten Klang. Die 12 mm Treiber tun ihr Übriges hinzu. Nebenbei erhalten wir noch ANC sowie einen Transparentmodus. Die Ladeschale soll für 25 h Musikhören ausreichen, der Akku in den Kopfhörern selber für 5h dauerhören. Dazugibt es 4 Mikrofone, die für einen kristallklaren Klang beim telefonieren sorgen sollen sowie IPX4 als Wasser und Staubschutz. Also sollte auch einem schweißtreibenden Workout nichts im Wege stehen. Wie das alles für €50 zusammenpasst, klingt und funktioniert, erklärt der nun folgende Soundpeats Life Test.

Kommen wir erstmal zu den technischen Details.

  • Bluetooth-Version: V5.2
  • Mikrofone: 4 Mikrofone und 12-mm-Lautsprecher
  • Spielzeit pro Ladung: 5h (ANC aus)
  • Autonomie mit dem Gehäuse: 25 h (ANC aus)
  • Wasserdicht: IPX4
  • Gewicht (ein Kopfhörer): 4,5 g
  • Gewicht (Kopfhörer + Hülle): 51 g
  • Abmessungen (Kopfhörer): 3,34 x 2,2 x 2,5 cm

Dann wollen wir damit beginnen, was mir gut gefällt. Und das ist ohne Umschweife der Klang. Ja, ich bin altmodisch. Kopfhörer müssen immer noch gut klingen. Egal was da an Technik verbaut wurde. Und das tun die Soundpeats life. Sie klingen richtig gut. Wenn man die passende Musik hört. Passende Musik ist Bass. Dieser Kopfhöhrer liebt Hip-Hop, Elektro und jede andere Art Musik mit viel Bass. Wer Bass liebt, wird hier auf seine Kosten kommen. Ob die 13 mm Treiber damit zu tun haben, keine Ahnung. Der Mittelbass pumpt richtig. Er bleibt lange stehen und hat nach hinten raus dieses angenehme Timbre. Apropos angenehm. Selbst der Sub Bass lockt die tiefsten Töne hervor. Diese Töne, die man eher fühlt als hört.

Die Soundpeats live sind die basslastigen Kopfhörer, die Soundpeats bisher hergestellt haben. Aber es ist kein Scooter Bass. Er kleistert die Musik nicht zu. Er ist einfach da. Die Musik kommt immer noch gut durch. Natürlich gibt es das ein oder andere Problemchen. Denn am Ende des Tages reden wir von 50 € Kopfhörern. Die Höhen rollen etwas schneller ab. Allerdings klingt der Kopfhörer niemals dünn. Ich würde von einem seriösen Klang sprechen. Alles in allem ist der Klang sehr gut abgestimmt.

Aber wo Licht da auch Schatten. Wenn man die Musik leiser hört, klingt sie etwas metallisch. Nicht sehr lebendig. Das habe ich schon besser erlebt. Auch in dieser Preisklasse. Ich würde sagen, für Hip Hop und Electro laut gehört die wahrscheinlich perfekten Kopfhörer. Für eher ruhige Musik, akustik, Pop leise gehört, sind sie immer noch nicht schlecht, aber lange nicht so gut wie in der basslastigen Kategorie. Mir hat der Klang ausgesprochen gut gefallen und darauf kommt es bei meinem Test an.

Neben dem Klang ist auch das ANC hervorragend. Zumindest auf diesem Niveau. Plötzlich auftretende Geräusche oder unregelmäßige Geräusche werden ok gefiltert. Das können die Sonys dieser Welt besser. Regelmäßige Geräusche, ich habe die Soundpeats live auf einer längeren Bahnfahrt getragen werden sehr gut gefiltert. Das ANC ist absolut auf dem Niveau der nothing in ears. Die allerdings doppelt so teuer sind.

Der Transparent-Modus hat mich überrascht. Denn der ist bei Weitem nicht so gut wie der ANC-Modus. Aber irgendwo muss man ja Abstriche machen. Wie üblich ändern ANC und der Transparenzmodus die Klangeigenschaften ein Stück weit. Mit ANC wird die Musik etwas freundlicher, der Bass ein Stück zurückgedreht. 

Was ich ebenfalls gut finde, Bluetooth 5.2. Die Verbindung wird jederzeit stabil und gut gehalten. Selbst mehrere 10 m von dem Gerät entfernt habe ich keine Verbindungsabbrüche gehabt.

Der Spielemodus, so etwas kannte ich bisher noch gar nicht. Die Soundpeats besitzen einen Spielemodus. Ist dieser eingeschaltet, wird das Spiel perfekt mit dem Klang synchronisieren. Es gibt keinerlei Verschiebungen wenn ich an euer PS oder am Rechner eine runde zockt. Alles perfekt synchron. Egal wie schnell gerade Explosionen um euch hochgehen. Diesen Spielemodus würde ich übrigens auch einschalten, wenn ihr netflix o.Ä streamt. Denn ohne den Spielemodus ist trotz Bluetooth 5.2 die Übertragung nicht immer lippensynchron. Mit dem Spielmodus hat sich dieses Problem aber gelöst.

Was ich ok finde

Okay, finde ich die Verarbeitung. Die ist Soundpeats life sind wirklich gut verarbeitet allerdings auch nicht besser oder schlechter als andere Geräte dieser Preisklasse. Es werden drei Ohr-Stopfen mitgeliefert, so dass jeder seine für sich passende Passform findet. Einmal eingesetzt sitzen sie sehr gut im Ohr und störe nicht. Die Bedienung ist etwas frickelig. Die könnte meiner Ansicht nach besser gelöst sein. 

  • Doppeltippen auf L oder R, um Musik abzuspielen/anzuhalten
  • Tippen auf R, um die Lautstärke zu erhöhen
  • Tippen auf L, um die Lautstärke zu verringern
  • R gedrückt halten, um zum nächsten Lied zu springen
  • L gedrückthalten, um zwischen ANC ein, Transparenzmodus und ANC aus umzuschalten
  • 3x auf R, um den Sprachassistenten zu aktivieren
  • 3x auf L, um den Spielmodus zu aktivieren

Diako auf Dauer wird mit 5 Stunden pro Akkuladung angegeben und man soll mit dem  Akku der in der Ladeschale verbaut wurde seine soundpeats live 5 Mal aufladen können. 5 Stunden kann tatsächlich passen. Ich bin auf viereinhalb Stunden gekommen habe aber aufgrund des Buses sehr laut Musik gehört. Hersteller geben die Ausdauer immer bei 80% Lautstärke an so dass ich denke dass fünf stunden tatsächlich realistisch stimmt. Das ist jetzt nicht sonderlich viel aber auch nicht wenig das ist guter Durchschnitt. 

Die Klangqualität beim Telefonieren ist für 50 € Lautsprecher erstaunlich. Allerdings auch nicht etwas, was mich vom Hocker haut. Ich telefoniere nicht wirklich viel mit Kopfhörern. Wie dem auch sei es sind scheinbar vier Mikrofone verbaut, die möglichst störende Nebengeräusche rausfiltern sollen. Ich verstehe meinen gegenüber sehr gut und auch ich werde gut verstanden, auch wenn meine Stimme wohl etwas höher als normal klingt.

 Was mir nicht gut gefällt.

Das sind zwei Punkte. Die Soundpeats life besitzen kleine LEDs am unteren Ende und diese kann man nicht ausschalten. Das ist tatsächlich etwas nervig. Sie sind immer eingeschaltet, egal ob man Musik hört oder nicht. Ein weiterer Punkt, der mich ein Stück weit stört, den ich bei anderen Kopfhörern sehr genieße. Es gibt keine Bewegungserkennung. Ihr wisst schon, man nimmt die Kopfhörer aus dem Ohr und die Musik stoppt Automatische man setzt sie wieder ein und sie startet automatisch. Dies hätte ich sinnvoller gefunden als ein Spielemodus. Aber das ist beinahe schon alles. Für €50 kann man nichts falsch machen.

Fazit Soundpats Life Test

Damit sind wir beim Fazit. Was soll ich jetzt noch sagen, was ich eben nicht schon geschrieben hatte. Sind es die besten Kopfhörer für €50? Nein, sind sie nicht. Aber im Bereich Bass-Lastiger Musik sind sie perfekt. Sie klingen gut, der Tragekomfort ist super. Der Akku hält 4,5 h durch und dazu sind sie noch spritzwassergeschützt. ANC ist klasse und funktioniert sehr gut. Einzig der Transparentmodus sowie die nicht vorhandene Trageerkennung trüben den Eindruck etwas. Dennoch, für €50 sind die Klasse und deshalb erhalten sie natürlich auch unser Gütesiegel.

Markus
Markus
Ich schreibe seit 2011 für mobi-test. Meine Hauptthema ist das Smartphone sowie Smartphone-Kameras und aus beruflichen Gründen die Elektromobilität. Derzeit ist das Asus Zenfone 9 mein ständiger Begleiter. Ich lebe in SH und liebe es, in meiner Freizeit mit dem Fahrrad durch die Wälder zu fahren und zu fotografieren. Folgt mir gerne auf Instagram und unserem Youtube Kanal. https://www.instagram.com/herr.bart/ https://www.youtube.com/c/mobitestde
Ähnliche Artikel zum Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Smartphone Testberichte