SoundPEATS TrueAir2+ In-Ear Headset im Test

Wir haben die SoundPEATS TrueAir2+ im Test, jenem Semi-In-Ear Headset, welches bei Amazon immer wieder als Top-Produkt angepriesen wird und wie immer wollen wir wissen, ob es sein Geld wert ist oder nicht. Der Name SoundPEATS taucht immer dann bei Amazon auf, wenn man nach TWS Headsets sucht. Erst recht, wenn man ein In-Ear Headset mit aptX sucht. Allerdings war dieser Hersteller bei mir aber noch nie so wirklich auf der Wunschliste. Halt einer von ganz vielen. Das hat sich seit dem Rauswurf einiger großer Namen wie Aukey bei Amazon gehörig geändert, denn plötzlich sieht man SoundPEATS Headsets immer wieder auf Platz 1 bei Amazon. Grund genug so ein Headset mal für einen Test zu besorgen. Da uns bislang auf keine Anfrage geantwortet wurde, habe ich kurzerhand das aktuelle SoundPEATS TrueAir2+ selbst gekauft und ausgiebig ausprobiert. Die Das Plus kommt durch die Möglichkeit des kabellosen Ladens, ansonsten ist es mit dem SoundPEATS TrueAir2* baugleich, welche für 33,99 Euro zu haben sind. Natürlich bewerte ich auch solche Sachen wie Verarbeitungsqualität, Konnektivität mit Android und iOS, Tragekomfort usw. denn ich treibe auch Sport und trage sie dabei. Am Ende schreibe ich auf, was ich gut finde, was ok und was ich nicht gut finde. Wie immer sind das meine ganz persönlichen Eindrücke und gerade der Klang, aber auch die Akkulaufzeit hängt extrem vom eigenen Nutzungsverhalten und Hörgewohnheiten ab. Das auch mit einer der Gründe, warum wir unsere Testberichte eher kurz halten, denn niemand elend lange Texte lesen und daher konzentrieren wir uns auf besonders erwähnenswerte Merkmale. Wie ich genau teste und worauf ich dabei so achte, habe ich hier im Detail beschrieben -> Link

Technische Daten SoundPEATS TrueAir2+ :

  • 14,2 mm Treiber
  • Bluetooth 5.2
  • Bluetooth Profile HSP, HFP, A2DP, AVRCP (was ist das?
  • Bluetooth Codec SBC, AAC, aptX, aptX Adaptive (was ist das?
  • Freisprechfunktion
  • Touchbedienung
  • Sprachassistenten
  • spritzwassergeschützt nach IPX4 (was bedeutet das?)
  • USB Typ-C
  • 52,3 x 52,3 x 21,8 mm (Case)
  • 4 g (pro Earpiece)
  • 39 g (gesamt mit Case)
  • 48 mAh (Earpiece)
  • 300 mAh (Case)
  • Wireless Charge
Produktseite: soundpeatsaudio.com/trueair2plus   Deutsche Bedienungsanleitung: soundpeatsaudio.com/trueair2_user_manual.pdf Erhältlich ist das SoundPEATS TrueAir2+ TWS Headset in schwarz bei Amazon* zum Preis von 45,99 Euro. Ich habe es für 39,99 Euro bekommen, da es bis zum 22. August 2021 noch 6 Euro Rabatt gibt.

Was ich gut finde:

In der Verpackung findet man nicht viel, ist aber klassenüblich. Denn es gibt nur das Case mit den beiden Ohrstöpseln, ein kurzes USB Typ-C Ladekabel und eine Kurzanleitung. Dafür ist die Verarbeitung ordentlich. Seitlich am sehr flachen Case findet man die Ladebuchse und eine kleine LED. Der Deckel schließt satt und die beiden Ohrstöpsel werden durch die Magnete gut gehalten. Die Entnahme gestaltet sich sehr einfach. Die Ohrstöpsel sind erstaunlich leicht, haben aber im Vergleich eine relativ kleine Fläche für die Touchbedienung. Weitere Sensoren gibt es nicht. Nur noch Mikrofone für Telefonate. Der Tragekomfort ist sehr gut, was aber auch am Semi-In-Ear Design liegt. Selbst nach vielen Stunden am Stück gibt es beim Tragen keine Probleme und das gilt auch für den Sport. Selbst Jumping Jacks, Burpees oder Seilspringen lassen die Ohrstöpsel an Ort und Stelle sitzen. Positiv zu erwähnen ist auch die wirklich niedrige Latenz, mit der man auch mal einen echten Shooter spielen kann. In dieser Preisklasse leider noch nicht selbstverständlich und daher umso erfreulicher. Das Vorhandensein von aptX bedeutet nicht automatisch einen guten Klang. Viele wissen nicht, dass auch das Smartphone aptX unterstützen muss, sonst wird lediglich AAC oder SBC aktiviert. Da mein OnePlus Nord CE 5G aptX unterstützt, habe ich das SoundPEATS TrueAir2+ natürlich neben dem iPhone auch damit ausprobiert. Der Klang an sich ist ok, aber nur solange man nicht zu laut hört. Je lauter, desto nerviger, weil vorlauter, werden die Höhen. Bei normalen Lautstärken bekommt man einen sehr ausgeglichenen Klangcharakter geboten, der durchaus Spaß bringt. Schöne Bässe, gute Mitten und angenehme Höhen. Passt soweit. Aber je lauter, desto mehr treten die Höhen in den Vordergrund. Das ist echt schade, denn an sich ist der Klang wirklich gut. Beim Telefonieren klingt es relativ dumpf, was an sich nicht das Problem ist, aber das Gegenüber hört wohl Umgebungsgeräusche recht laut, daher sollte man beim Telefonieren auf eine ruhige Umgebung achten.

Was ich nicht gut finde:

Bei der Ausstattung kann es mit aptX und aptX Adaptive (was ist das?) aufwarten, das war es aber auch schon. Mir fehlt eine Trageerkennung oder Multipoint für die Verbindung. Das Wireless Charge kostet einen saftigen Aufpreis, denn das ist das „+“ in der Bezeichnung. Funktioniert zwar, aber es dauert halt deutlich länger beim Laden. Die Bedienung per Touch ist an sich Ordnung, allerdings gibt es massive Probleme, wenn man für bestimmte Befehle die virtuelle Taste für soundsoviel Sekunden gedrückt halten soll. Hält man die Taste links für 1,5 Sekunden gedrückt, dann springt man einen Titel zurück. Dasselbe rechts springt einen Titel nach vorne. Zum Wechseln der Verbindung von einem zum anderen Gerät soll man die Taste für 6 Sekunden gedrückt halten. Hält man die Taste für 10 Sekunden gedrückt, schaltet sich das Headset aus. Einfaches Drücken links reduziert die Lautstärke und dasselbe rechts erhöht diese. Daher sollte man die Ohrstöpsel immer am Stängel greifen, damit man nicht aus Versehen etwas verstellt. Doppeltes Drücken steuert Play und Pause. Dreifaches Drücken startet den Sprachassistenten. Gerade dieses abzählen der Sekunden für die verschiedenen Funktionen ist ein nerviges Problem, da man sich wohl immer verzählt oder das Headset den gewünschten Befehl nicht umsetzt. Für einen Reset auf die Werkseinstellungen legt man beide Ohrstöpsel in das Case und hält an beiden die Taste für 10 Sekunden gedrückt, bis die LED blinkt. Probleme habe ich auch mit der Verbindung als solches. Zwar wird die Verbindung zwischen den beiden Ohrstöpsel schnell aufgebaut und auch über mehrere Meter gut gehalten, aber oft stört eine deutlich hörbares Knacken den Hörgenuss. Was so gut wie gar nicht funktioniert, ist das Umschalten zwischen verschiedenen Geräten. Zwar soll man durch 6 Sekunden gedrückt halten die aktuelle Verbindung trennen und so für das nächste Gerät zur Verfügung stehen, aber das funktioniert nur einmal von 10 Versuchen. Oft genug muss man am Ende die Verbindung aktiv trennen und mit dem nächsten Gerät aufbauen. Der Akku soll bis zu 5 Stunden durchhalten. Mit durchschnittlich 3 Stunden und 35 Minuten war ich weit davon entfernt, dabei habe ich nicht einmal sehr laut gehört, was auch am Klang liegt. Das es auch anders geht, sogar mit einem richtig guten ANC, haben die Amazfit PowerBuds Pro (Testbericht) bewiesen, die fast 2 Stunden durchgehalten haben. Wie gesagt…mit aktiven ANC. Das Case kann beide Ohrstöpsel noch zweimal komplett aufladen. Beim dritten mal reicht es noch mal für 1 Stunde und 4 Minuten. Mit zusammen etwas über 12 Stunden ist das ist ein wenig von den versprochenen 25 Stunden entfernt.

Fazit:

Ist das SoundPEATS TrueAir2+ empfehlenswert? Ganz klar ein Nein, denn die Konkurrenz ist riesig und bietet z.B. mit dem TaoTronics SoundLiberty 92 (Testbericht) das wesentlich bessere Gesamtpaket, denn die die Probleme bei der Bedienung nerven im Alltag, genauso die realtiv kurze Akkulaufzeit und dass es bei höheren Lautstärken schlicht keinen Spaß macht. Da kann der sehr gute Tragekomfort auch nichts mehr retten, denn der ist auch bei der Konkurrenz oft gut bis sehr gut. Mein absoluter Geheimtipp sind ja die Samsung Galaxy Buds Live aus dem Amazon Warehouse Deal für 46,99 Euro*. Von daher kann ich das Gütesiegel leider nicht vergeben. Offenlegung: Mobi-test.de hat dieses Gerät auf eigene Kosten bei Amazon gekauft. Es wurde nicht vom Hersteller bzw. Onlineshop als Leihgabe bzw. als Geschenk zur Verfügung gestellt. Diese Offenlegung dient der Transparenz.
SoundPEATS TrueAir2+
  • Verarbeitung/ Ausstattung
  • Verbindung/ Bedienung
  • Klang
  • Preis/ Leistung
2.6

Zusammenfassung

+ gute Verarbeitung
+ aptX
+ Wireless Charge
+ niedrige Latenz

– Akkulaufzeit
– keine Trageerkennung
– Probleme mit der Verbindung
– Probleme bei der Bedienung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.