Das Realme GT im Test – Mittelklasse oder Oberklasse?

Das Realme GT Ist ein unglaublich interessantes Smartphone. Dem Preis nach könnte man es beinahe noch in die Mittelklasse einordnen, der Ausstattung nach hat es sehr viele Oberklasse Features. Der Prozessor, das Display, die Kamera. Alles auf einem Niveau wie man es bisher in der Mittelklasse nicht kannte. Dennoch bekommt man das Gerät schon für deutlich unter 500 €. Wir werden hier im großen Testbericht herausfinden was genau dieses Gerät eigentlich ist. 

Was genau ich damit meine erklärt sich am besten, wenn man einen Blick auf die Technischen Specs wirft und die sind beeindruckend.

Technische Daten Realme GT 5

Processor:
Qualcomm Snapdragon 888 5G Processor
CPU:
Octa-core,UP to 2.84GHz
GPU:
Adreno 660

Speicher & Ram:
12GB + 256GB

Display
6.43″ Super AMOLED Fullscreen
Resolution: 2400×1080 FHD+
Refresh rate: 120Hz
Touch sampling rate: 360Hz
Screen-to-body ratio: 91.7%

Akku
65W SuperDart Charge
4500 mAh (Typical) Massive Battery

Kamera
Camera
Sony 64MP Triple Camera
119° Ultra Wide-angle Lens
64MP Primary Camera
Sony IMX682
8MP Ultra Wide-angle
2MP Macro Lens
16MP Front camera

Verbindungen
5G+5G Dual Mode
NFC
Supports Wi-Fi 6 (IEEE802.11ax)
Supports Bluetooth 5.2

Es gibt einige Punkte bei den technischen Daten die muss man noch einmal näher herausstellen. Wir haben den Qualcomm Snapdragon 888 5G Processor verbaut. Dieser war, zum Zeitpunkt des Erscheinens des Realme GT, der schnellste Android-Prozessor auf dem Markt.  Also ein Flaggschiff Prozessor in einem Mittelklasse Gerät. Dazu kommt ein Super AMOLED-Display mit 120 Hertz. Bis zu 12 GB Arbeitsspeicher und eine Sony, 64 MP Kamera. Und darüber hinaus wurde noch ein Kühlsystem verbaut um das Gerät, bei hohen Leistungen, Spielen, möglichst kalt zu halten. Bedeutet, längere Lebensdauer für den Akku, Prozessoren etc. Achso, 65 Watt Schnelladung gibt es natürlich auch. Der passende Stecker ist natürlich in der Packung.

Die Technischen Daten stellen dann schon mal die Frage, warum eigtnlcih 300 Euro mehr für ein sogenanntes Flaggschiff ausgeben? Aber wie heißt es so schön, Graus alle Theorie wichtig ist auf’m Platz. Dann wollen wir mal sehen ob wir mit diese beeindruckenden technischen Spezifikationen auch in die tägliche Realität umgesetzt bekommen. Anders ausgedrückt wir starten jetzt unseren großen Alltagstest.

Realme GT unboxing

Und dort beginnen wir direkt mit dem Unboxing. Das Realme GT wird, anders als viele anderen, in einer relativ groß und Verpackung geliefert. In dieser Verpackung ist eine ganze Menge enthalten. Neben dem Smartphone und den üblichen Papieren und dem kleinen Metall Werkzeug um den Sim Kartenschacht zu öffnen befindet sich auch noch ein riesiges, 65 Watt Netzteil in der Verpackung. In Zeiten in denen andere Hersteller nicht einmal Netzteile mitliefern, grüße gehen an Apple und Samsung, zeigt sich Realme hier sehr spendabel. Aber nicht nur das, auch eine sehr gut funktionierende, transparente Schutzhülle ist mit in der Verpackung. Eine Displayschutzfolie ist übrigens von Werk aus aufgezogen.

Das  Realme GT ist in drei verschiedenen Farben erhältlich. In silber, blau und gelb. Die gelbe Variante sieht großartig aus. Sie erinnert mich an amerikanische Muscle Cars der 60er und 70er Jahre. Ich habe hier die blaue Variante vorliegen. Auch diese besitzt eine interessante Lackierung auf der Rückseite.Diese hat eine art 3D Effekt. Ganz hübsch.

 Beim ersten in die Hand nehmen des Gerätes fallen einige Dinge sofort auf. Der Rahmen besteht aus Kunststoff. Auch wenn er aussieht wie Aluminium es ist doch Plastik. Die Rückseite ist ebenfalls aus Kunststoff. Anders als bei vielen anderen Geräten befinden sich die Lautstärken Tasten auf der Linken Gehäuseseite. Ich finde das sehr gut. Da sich zwischendurch mit dem Daumen besser zu ertasten sind als wenn man sie auf die rechte Seite packt. Auf der rechten Seite befinden sich einzig der Ein-Aus-Schalter. An der Gehäuse Unterseite befindet sich ein Lautsprecher ein USB-C Anschluss ein 3,5 Klinkeneingang für den Kopfhöhrer, sowie ein kleines Mikrofon. Die linke Gehäuse Seite beherbergt die Lautstärkenwippe sowie den Sim-Karten-Schacht.

An der Oberseite ein einzelnes Mikrofon. Auf der Rückseite  befindet sich in der linken oberen Ecke der Kamera bump. Dort sind die drei Linsen und der Blitz untergebracht. Auch wenn der Kamera-Bummp nicht sehr hoch ist, im Vergleich zu anderen Geräten, ist er doch sehr breit. Das Gerät kippelt recht stark wenn es auf dem Tisch liegt. Das Gehäuse selber ist sehr schön abgerundet.

Auf der Vorderseite sehen wir unter dem Display ein Kinn welches in der heutigen Zeit relativ groß ist. Wir haben eine Scree to body ratio von 91%. Es gibt bereits Smartphones die kommen auf 98%. Aber wie ihr seht, ich beginne jetzt schon das Gerät mit 1200 € teuren Flaggschiffen zu vergleichen obwohl dieses Realme GT unter 500 € kostet. Demzufolge alles super. Die Punchhole Kamera ist in der linken oberen Ecke angebracht. Der für mich perfekte Ort. Ich verstehe immer noch nicht warum Samsung seine Frontkamera in die Mitte setzen. Das stört beim YouTube oder Video schauen sehr.

Die Buttons an dem Gerät haben sehr gute Druckpunkte und sitzen sehr fest im Gehäuse. Es fühlt sich wertig an. Der Ein-Aus-Schalter besitzt einen gelbgolden Farbstich. Alles in allem gefällt mir das Design das Gerät ist sehr gut. Es liegt sehr recht gut in meiner Hand und das sage ich, als jemand da eigentlich nur 6 Zoll große Smartphones nutzt und mit solchen großen Klopfern nichts anfangen kann. Das Gerät macht einen sehr gut verarbeiteten, wertigen Eindruck. Nichts wackelt nichts knarzt.

Beim ersten Einschalten können wir einen Blick auf das Display erhaschen. Und man sieht jetzt schon, dass es eines der besseren ist. Der realme Schriftzug in dem satten schwarz sieht wirklich gut aus. Das sind diese Kleinigkeiten die dafür sorgen dass Smartphones mir gefallen oder eben nicht. Das Einrichten ist sehr schnell erledigt. Und zwei Dinge fallen sofort auf. Zunächst einmal das Display. Es ist wirklich gut. Der zweite Punkt, es wird eine hohe Anzahl an Bloatware installiert. Apps und Spiele die ich eigentlich nicht haben möchte. Neben den üblichen eigenen Themen-Stores,  wie wir sie von chinesischen Herstellern kennen, werden auch Spiele und Anwendung installiert. Das schöne ist, die meisten davon kann man deinstallieren.

Das Display

Ich hatte es oben kurz angesprochen. Schauen wir uns mal das Display der Realme GT näher an. Es handelst sich dabei um ein 6.43″ Super AMOLED Display mit 120 Hz. Und das macht einen sehr guten Eindruck. Die Farben sind klar und plastisch. Sie sind nicht überzeichnet aber auch nicht zurück genommen. Es ist es ein sehr farbenfrohes aber niemals ins kitschige fallende Display. Die Displayhelligkeit ist mehr als ausreichend. Auch im hellen Sonnenlicht kann man das Display gut ablesen. Die automatische Helligkeitsregelung funktioniert vorzüglich. Die Blickwinkelstabilität ist sehr gut, die Farbwerte stimmen, der schwarz Wert ist hervorragend. Farbsättigung und Farbtemperatur kann jeder Nutzer nach seinen eigenen Vorlieben wählen.Bei einem Gerät für unter €500 spielt dieses Display in seiner eigenen Liga.  

Die bildschirmaktualisierungsrate, beträgt standardmäßig 120Hz. Man kann sie aber auch auf 60 Hertz runtersetzen. Dann ist das Scrollen nicht mehr ganz so flüssig und die Animationen wirken nicht mehr ganz so glatt aber der Akkuverbrauch geht etwas zurück. Man kann auch eine Automatik auswählen. Dann entscheidet das Smartphone für einen, welche Aktualisierungsrate die beste ist.

Das always on display funktioniert sehr gut, man kann es mannigfaltig personalisieren und nebenbei gibt es noch die Möglichkeit eine Randbeleuchtung einzuschalten. Das heißt der Rahmen des Displays leuchtet bei Eintreffen in Nachrichten in verschiedenen Farben auf.  Auch hier sind die Einstellungsmöglichkeiten sehr vielfältig. Alles in allem, für ein Gerät von unter 500 € ist es schon ziemlich verrückt was man geliefert bekommt.

Ausstattung  und Arbeitsleistung.

Was sollen wir sagen. Snapdragon 888.  Der schnellste Android Prozessor auf dem Markt. Flankiert von (bis zu) 12GB Ram. Glaubt irgendjemand dass dieses Gerät nicht abliefert? Und wie es abliefern. Das Realme GTprügelt sich seit Wochen um die Krone der schnellsten Smartphones. All jene €1000 Geräte der Mitbewerber, all die Samsungs, Xiaomis und Sonys werden reihenweise geschlagen. Anders ausgedrückt in jeder Situation in jeder Lebenslage  wird euer Realme GT genügend Kraft haben um alle anstehenden Arbeiten schnell und ausdauernd zu erledigen.

Jedes Spiel könnt ihr in höchster Auflösung zocken es gibt so gut wie keine Ruckler nichts hängt. Die Bewegung sind geschmeidig. wir wissen dass der Snapdragon 888 mit gewissen Hitze Problemen zu kämpfen hat. So ist bei meinem xiaomi Mi 11 Test, Link zum Testbericht, es immer mal wieder zu Hitze Problemen gekommen. Das Realme GT besitzt eine passive Kühlung. Das soll dafür sorgen, die Temperatur des Gerätes um 15% zu reduzieren. Ich muss sagen, das funktioniert hervorragend. 

Das Realme GT wirkt auf mich sogar etwas spritziger als das xiaomi Mi 11 oder das Oppo Find X3 Neo. Testbericht folgt.  Es ist für unter 500 € damit das schnellste Smartphone welches ich bis dato testen durfte. Über die Samsung Geräte mit Exynos Prozessoren müssen wir überhaupt nicht reden.  Aber nicht nur dass, das realme GT kommt mit entweder 128 und 8 GB oder 256 und 12 GB RAM um die Ecke. Es ist auch ansonsten alles verbaut was man benötigt. Und wahrscheinlich noch mehr. 5G, NFC, Wifi 6, Bluetooth 5.2 sind nur  ein paar der technischen Spezifikationen. Das Gerät verfügt über einen 3,5 mm Klinkenanschluss für kabelgebundene Kopfhörer. Wie großartig  Ist das denn?

Wie, wird sich der ein oder andere Fragen, gibt es nichts zu kritisieren? Doch, es gibt einige Punkte die zumindest erwähnenswert sind. Jeder muss für sich selber entscheiden wie wichtig das für einen selbst ist. Das Realme GT verfügt nicht über eine IP Zertifizierung (was ist das? Link). Das heißt, es ist nicht gegen Feuchtigkeit und Staub geschützt. Das war bis vor 3-4 Jahren völlig normal und wir sind da immer gut mitgefahren.  

Jetzt mag der ein oder andere denken, wahrscheinlich hat Realme nur auf die Zertifizierung verzichtet. Das erleben wir immer wieder, dass die Geräte gegen Wasser geschützt sind, die nötigen Dichtung sind vorhanden, aber es wurde einfach das Geld für die Zertifizierung nicht ausgegeben. Anders beim Realme. Hier gibt es keinerlei Dichtung.

Es befindet sich kein Kratzresistentes Gorilla-Glas auf dem Gerät. Das heißt das Display sollte immer und zwingend mit einer Schutzfolie benutzt werden.

Und ein weiterer Punkt der zumindest angesprochen werden sollte. Das Realme GT wird mit Android 11 ausgeliefert. Realme verspricht den Käufern ein Großes Android update Und zwei Jahre Sicherheitspatches. Das ist in der heutigen Zeit, wo Google derzeit von 5 Jahren Updates bei seinen Pixel Geräten spricht, sicherlich zu wenig. Auf der anderen Seite, es handelt sich um ein Mittelklasse Smartphone und da muss jeder wissen was er tut. Wer also mehr als Android 12 haben möchte, der sollte zu einem anderen Smartphone greifen.

Wie gesagt, das sind die Negativpunkte die ich in der Ausstattung und Leistung gefunden habe. Leistungstechnisch gibt es bei dem Gerät nicht zu bemängeln und es ist das derzeit schnellste Smartphone auf dem Markt. Was die Ausstattung betrifft, Hardwareseitig ist bis auf fehlenden Wasserschutz alles da was ihr benötigt. Kritische sieht das schon mit der Updatepolitik aus. Dort muss jeder selbst für sich entscheiden wie wichtig einen es ist auch noch Android 13 oder 14 nutzen zu können.

Realme GT Kamera

Kommen wir mal zur Kamera. Und damit zu meinem Lieblingsthema bei Smartphones. Das wird jetzt etwas kompliziert. Oder auch ganz einfach. Man könnte das Ganze in einem Satz zusammenfassen. Das Realme GT macht mit der Hauptkamera sehr gut Fotos die etwas zu hell ausgeleuchtet sind die anderen beiden Kameras könnt ihr vergessen.  Aber mal der Reihe nach. Das Realme GT kommt mit drei Kameralinsen auf der Rückseite. Die Hauptkamera ist das bekannte, 64 Megapixel Objektiv von Sony. Es handelt sich dabei um die Sony, IMX682 Linse. Diese ist auch in folgenden Geräten verbaut.

  • Xiaomi Mi 10T 5G
  • Samsung Galaxy M51
  • Poco X3
  •  Realme 7 Pro
  • Realme 7
  • Samsung Galaxy M31s

Das IMX682 Objektiv nimmt 4k Videos bei 30 frames per second auf. Das heißt die Hardware stimmt schonmal. Es ist eine sehr gute Mittelklasse Linse die gute Fotos machen. Aber wir wissen ja dass  die Hardware völlig egal ist. Das sehe ich jeden Tag wieder an meinem Google Pixel 5. Dieses benutzt ein 4 Jahre altes Kameramodul und macht immer noch, im Automatikmodus, mit die besten Smartphone-Bilder. Wichtig ist also die Software die dahinter steckt. Und hier schauen wir uns mal an was Realme beim GT an der Software gedreht hat.

Und das ist eine ganze Menge. Ich rede jetzt nur von der Hauptkamera im Automatikmodus. Die Bilder sind knackscharf, sehr gut ausgesteuert. Sie neigen auch nicht zum verschwimmen an den Bild-Rändern. Die Farben werden satt und gut wiedergegeben. Manchmal etwas überzeichnet.  Das Haupt Objektiv hat 64 Megapixel. Fotos werden aber standardmäßig mit 16 Megapixeln aufgenommen. Das liegt am verwendeten Pixel Binning. So werden vier Pixel zu einem zusammengeführt. Das führt, gerade bei schlechten Lichtverhältnissen, zu deutlich besseren Bildern.  Und die Bilder des Hauptobjektives sind in jeder Situation so gut, dass ich generell davon abraten würde die 64 Pixel manuell einzuschalten. Dies kann man, wenn gewünscht, in den Einstellung erledigen. Die Bildqualität wird dadurch aber nicht besser. Die Bilder werden einfach nur größer und benötigen 4x soviel Speicherplatz. Also, lasst den Automatikmodus eingeschaltet bei 16 Megapixel und damit fahrt ihr am besten 

Aber wir haben es ja mit einem Triple objektiv zu tun. Das heißt drei Kameralinsen und wenn wir uns die beiden anderen Linsen mal näher anschauen können wir sagen, vergesst diese. Die Ultra Weitwinkellinse nimmt Fotos mit 119 Grad auf. Allerdings nur bei 8 Megapixel. Ein großes, breites 119 Grad Bild bei 8 Megapixel kann nicht gut werden. Zu viele Informationen auf zu wenig Pixel. Und so sind die Bilder dann auch in der Realität deutlich schlechter als die Bilder der Hauptkamera. Sie wirken immer etwas verwaschen, als wenn ein Schleier über ihnen liegen würde. Zum Rand hin Fransen die Bilder leicht aus. Will sagen die Unschärfe nimmt zu.

Was die 2 Megapixel Makro Kamera soll weiß ich nicht. Ich denke es ist nur ein Marketing Gag.  Diesen Fehler hat oneplus bereits bei seinem oneplus Nord gemacht. Auch ich habe in dem Testbericht (link) seinerzeit geschrieben, lasst diese lächerliche 2 Megapixel Makro Kamera weg. Genau das hat oneplus dann beim Nachfolger dem OnePlus Nord CE (Testbericht) gemacht. Wenn ihr also Makroaufnahmen mit dem Realme GT machen wollt, benutzt die Hauptkamera. Diese macht viel bessere Bilder als diese lächerliche 2 Megapixel Linse.

Bei den Videos gilt übrigens dasselbe. Die Qualität ist wirklich gut solange sie mit der Hauptkamera gemacht wurden. Hier seht ihr einige Fotos, die Bilder wurden alle mit dem Hauptobjektiv, unbearbeitet aufgenommen. Weiter untern zeige ich nochmal genau was ich mit dem Makro-Objektiv meine.

Wie bereits oben erwähnt gibt es die Möglichkeit das Makroobjektive 2 Megapixel. Das halte ich für einen Witz. Warum genau ist hier sehr gut zu sehen. Das linke Foto wurde mit dem Makroobjektiv und der Einstellung super Makro aufgenommen. Es fokussiert einigermaßen scharf bis 4 cm vor dem Objekt. Das rechte Foto wurde mit dem Haupt Objektiv aufgenommen. Ich denke man sieht die Unterschiede.

Zu der Kamera kann abschließend folgendes gesagt werden. Für ein Mittelklasse Smartphone für unter 500 € eine hervorragende Kamera. Es ist großartig dass man solche Technologie mittlerweile auch bei günstigen Geräten erhält. Zur Oberklasse fehlt da aber noch ein ganzes Stück. Die Weitwinkel und die Makrolinse sind nicht wirklich zu gebrauchen. Und deshalb sollte man dieses Gerät auf gar keinen Fall mit einem Oppo Find X 3 Neo, 1 xiaomi Mi 11 oder einem Samsung Galaxy S21 (Link zum test) vergleichen. 

Akku des Realme GT

Komm wir mal zum Akku. Der ist ein ganz spannendes Thema. Zunächst einmal scheint er mit 4500 Milliampere etwas klein zu sein. Ich meine wir haben ja ein Smartphone mit dem Snapdragon 888. Wir haben ein 6,4 Zoll großes Display welches 120 Herz liefert. Da kann man den Akku sicherlich beim entladen zuschauen. Erstaunlicherweise ist dem nicht so. Was meine Theorie bestätigt, dass gute Akkulaufzeiten nicht unbedingt etwas mit der Akku Größe zu tun haben, sondern sehr häufig damit, wie der Hersteller sein System auf den Akku angepasst hat. Und das Realme richtig gut gemacht.

Ich komme relativ entspannt über den Tag. Das bedeutet Laufzeiten von 10 Stunden sind gut möglich. Meistens habe ich nach 12 Stunden immer noch etwas Akku im Gerät. Zum Vergleich, mein iPhone hält 8 Stunden durch mein Pixel 10 Stunden. Die Ausdauer das Akkus hängt natürlich immer sehr von dem eigenen Nutzungsszenario ab. Wenn man den ganzen Tag in 4K filmt würde der Akku deutlich kürzer halten als wenn man das Gerät nur zum Telefonieren nutzen. Aber mit den obigen Werten habt ihr einen Anhaltspunkt

Wenn der Akku denn doch mal leer sein sollte, kein Problem. Denn das 65 Watt schnelllade Teil liegt mit in der Verpackung. Von 0 auf 100 ladet ihr das Gerät innerhalb von 30 Minuten auf. Nochmal zum langsamen lesen. Ihr ladet ein Smartphone von 0% innerhalb von 30 Minuten auf 100% auf. Ihr könnt das Gerät auch für 5 Minuten an die Steckdose hängen und habt für den halben Tag genug Saft drin. Zum Akku gibt es nicht mehr zu sagen als, perfekt.

Realme GT – Klang und Verbindungen

Dieses Gerät verdient dafür einen extra Punkt. Zunächst einmal die Verbindungen. Aufgrund des Kunststoff Rahmens ist der Netzempfang hervorragend. Verbindungsabbrüche habe ich nicht erlebt. Bluetooth wird lang und ausgiebig gehalten. Selbst wenn man sich mit seinem Bluetooth Gerät, Kopfhörer oder Uhr sehr weit vom Smartphone entfernt befindet ist die Verbindung immer noch vorhanden. Beim Telefonieren versteht mein Gegenüber mich sehr gut und auch ich verstehe den Anrufer hervorragend. Hier ist alles im grünen Bereich.

Den Klang beschreibe ich immer nur als Extra wenn es etwas mehr dazu zu sagen gibt. Und ja das ist in diesem Falle so. Das Realme GT kommt mit Stereo Lautsprechern daher. Der untere lautsprecher der sich am unteren Gehäuserahmen befindet ist sehr laut. Der obere lautsprecher der sich unter dem Display befindet ist, bauartbedingt deutlich leiser. Nichtsdestotrotz haben wir eine Stereo Klang. Wie angesprochen, das Gerät ist sehr laut und wenn man es auf die volle Lautstärke dreht, neigt es manchmal zum verzerren.

Realme hat seinen GT aber noch Dolby Atmos spendiert. Und das funktioniert hervorragend. So können wir unter verschiedenen Profilen auswählen. Befinden wir uns im Flugzeug, in der Bahn oder in lauter Umgebung. Wir können auch ein intelligentes Szenario auswählen. Dann entscheidet das Gerät selbstständig wie es gerade die Lautstärke steuern sollte. Ich muss immer wieder an den Preis des Gerätes erinnern und da gibt es nur sehr wenige Oberklasse-Smartphones die beim Klang mithalten können. So machen Streaming, Netflix, Youtube, schauen, in Zusammenspiel mit dem tollen Display, wirklich Spaß.

Realme GT Test Fazit

Dann kommen wir mal direkt zum Fazit. Ist dieses Mittelklasse-Smartphone ein ein Flaggschiff Killer der eigentlich in die Oberklasse gehört? Nun ja. Auf der einen Seite haben wir das derzeit schnellste Smartphone auf dem Markt. Wir haben einen hervorragend gutes Display, wir haben Arbeitsspeicher ohne Ende wir haben eine 65 Watt Schnellladefunktion. Wir haben ein angenehmes Äußeres, ein schönes Design und es fühlt sich sehr wertig an.

Auf der anderen Seite haben wir die fehlende Wasserdichtigkeit, die sehr gute Hauptkamera und die unterdurchschnittlich guten Weitwinkel und Makro-Objektive. Wir haben kein Gorilla Glas verbaut und wir haben kein Kabelloses Laden mittels QI. Und genau diese Punkte machen den Unterschied zwischen Mittel und Oberklasse aus. Und genau diese Punkte machen den Unterschied zwischen €500 und €900 aus. 

Wenn ihr 500 € oder weniger für ein Smartphone ausgeben wollt dann ist dieses Gerät genau das Richtige. Ihr bekommt mehr als bei dem OnePlus Nord oder der Samsung a Serie. Ihr bekommt aber weniger als beim Xiaomi Mi 11 oder dem Oppo find x 3 Neo. Somit ist das Gerät seinen Preis wert. Und wenn ihr es für deutlich unter 500 bekommt, ich habe es sogar schon für 399 im Internet gesehen, greift sofort zu. Bekommt das Gerät unser Gütesiegel? Aber sowas von. Ich halte es, in dem Preisbereich für das beste welches wir bisher in diesem Segment getestet haben.

DAs Realme GT im Test
  • Lieferumfangt
  • Verabeitung
  • Leistung
  • Akku
  • Kamera
  • Preis / Leistung
4.5

Zusammenfassung

Das Realme GT im ausführlichen Test – Ein grandioses Smartphone

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.