Samstag, August 20, 2022
StartAllgemeinDer INIU Wireless Charger Test - Wirklich so gut

Der INIU Wireless Charger Test – Wirklich so gut

Kabelloses Laden ist toll.  Ich nutze es seit vielen Jahren. Der einzige Nachteil, gerade in der Anfangszeit, war das langsamer aufladen. Damals waren die meisten Qi-Ladegeräte, Lade-Kissen mit maximal 5 Watt Ladeleistung vorhanden. Es hat ewig gedauert einen großen Android Akku aufzuladen. Und mit ewig meine ich 5 Stunden und mehr. Die Zeiten haben sich geändert. Für unter 20 € bekommt man auf amazon eine große Auswahl. Also habe ich mir eine Qi Ladestation für mein pixel 6 kommen lassen. Den INIU Wireless Charger, mit bis zu 15 Watt schnellade-Fähigkeit. Der INIU Wireless Charger Test soll klären, taugt das Ding und lädt es wirklich schneller als meine alte Ladematte von Anker?

Insgesamt habe ich hier drei Lade-Situationen ins Rennen geschickt. Die INIU Wireless Charger Station, die 5 Watt Anker QI Ladematte sowie das zum Smartphone gehörende Standard Netzteil Google G-1000. Alle drei werden mit dem Standard USB-Kabel verbunden. Das Netzteil wird auch benutzt um die Ladestation sowie die Anker QI Ladematte zu befeuern.

INIU Wireless Charger Test – Technische Daten

  • Eingang: 9V⎓1.67A oder 5V⎓2A
  • Eingangsanschluss: USB Typ C
  • Eingabeprotokoll: QC / PD / AFC-Schnellladung
  • Leistung: 15W (max)
  • Ladedistanz: ≤5mm

Zum INIU Wireless Charger selber. Das Gerät kommt in einer netten Verpackung in der sich die Ladestation befindet. Diese ist vollgepackt mit feinster Technik. Zumindest ist es das was INIU uns verkaufen möchte. Einiges davon ist soweit korrekt und wirklich sinnvoll. Zum einen, diese Ladestation ist dafür gedacht das Gerät nachts, neben dem Bett stehend aufzuladen. Nichts ist nerviger, und viele Ladestationen haben so ein blödes feature verbaut, als ein helles Licht welches den Ladestand anzeigt. Der Qi INIU Wireless Charger hat ebenfalls eine solche Beleuchtung. Sie leuchtet grün bei, Aufladen und geht aus sobald das zu ladende Gerät geladen ist. Nur, dieser Leuchtstreifen befindet sich an der hinteren Ablagefläche. Und was noch viel besser ist, diese Ladestation besitzt, als erste überhaupt, eine intelligente adaptive Anzeige, die das Licht automatisch an die Umgebungsbedingungen anpasst. Das funktioniert wirklich klasse. So stört das schimmern nicht den Schlaf.

Übrigens, neben dem Bett. Es gibt Qi Ladestationen die Geräusche von sich geben. Die beginnen zu pfeifen oder haben summende Lüfter eingebaut. Auch hier liegt die INIU Wireless Charger Station ganz vorne. Völlig Geräuschlos verrichtet sie ihren Dienst. Als erste Station wurde ein NTC temp Guard (wer denkt sich nur solche Namen aus) verbaut der völlig geräuschlos die Ladetätigkeit und Wärmeentwicklung steuert. Also auch hier, eine ruhige Nacht gewünscht. Ein letzter, nicht ganz unwichtiger Punkt. Die Lade-Spulen wurden so ins Gerät verbaut das es egal ist wie rum, Hochkant oder Seitlich, man sein Smartphone drauflegt. Es wird immer geladen. Also auch wenn man, während das gerät auf der Lade-Station liegt, Netflix oder YouTube schauen möchte kann man dies erledigen ohne das die Ladetätigkeit unterbrochen wird. All das für einen Preis von unter €20 ist schon sehr erstaunlich. Aber nun wollen wir uns den INIU Wireless Charger mal in Aktion erleben.

Zum INIU Wireless Charger Test selber. Die Testumgebung ist relativ simpel. Nicht hoch wissenschaftlich sondern, wie üblich bei mobi-test, praxistauglich. Ich habe als Smartphone das Google Pixel 6 gewählt. Dieses habe 3x auf 1% Akku-Stand leerlaufen lassen. Danach habe ich es, jeweils 2h aufgeladen. Bei ausgeschaltetem Gerät. Ich habe alle 15 Minuten den Akkustand gecheckt und in eine Liste eingetragen Die Werte findet ihr in der Liste.

 

Gerät15 Min.3045607590105120
INIU Wireless Charger*13%24%36%46%58%69%79%89%
Anker 5W QI Ladepad6%11%16%21%26%31%36%41%
Google G-1000 Standard Netzstecker21%40%59%74%85%90%93%96%

Wir ihr seht ist die Ladegeschwindigkeit für eine €18 iI Ladestation wirklich gut. Aber, wie immer, gibt es den einen oder anderen Punkt zu bedenken. Denn nicht alle Smartphones können von der Power der INIU Ladestation profitieren. Denn die volle Kraft spielen nur zertifizierte Geräte aus. Zum Verständnis, alle Smartphones und QI Ladefähigen Geräte werden mit mindestens 5W geladen. Ihr könnt also jedes Qi fähige gerät mit der Station aufladen. Aber nur mit folgenden Geräten werden folgende Leistungen übertragen

Mit 15 Watt werden geladen

  • Google Pixel – ab dem pixel 3
  • LG – G7, G8, G8X, V30,V40,V50,V60

Mit 10 Watt werden geladen

  • Samsung Galaxy S8-S21
  • Galaxy Note 8,9,10

Mit 7.5 Watt werden geladen

  • Apple iPhone 8-13 pro

Alle weiteren Geräte werden mit 5 Watt geladen.

Dann kommen wir mal direkt zum Fazit des INIU Wireless Charger Test

Ist die INIU Ladestation zu empfehlen. Ja, solange ihr ein Pixel, Samsung Galaxy, LG oder iPhone nutzt auf jeden Fall. Bei anderen Geräten solltet ihr Zweck und Nutzen abwägen. Größter Vorteil, das Gerät ist leise und hat eine intelligente Lichtsteuerung. Außerdem ist es verdammt schnell und sehr günstig. Gibt es Nachteile, nein nicht wirklich. Wenn ihr euer Xiaomi, Oppo, realme schnell mal eben aufladen wollt dann ist das mitgelieferter Schnell-Ladeteil sicherlich sinnvoller. Aber dafür sind QI-Ladegeräte heute sowieso noch nicht gemacht. Für alle anderen Ein Top Gerät und absoluter Preis-Tipp.

Kaufen könnt ihr den INIU übrigens direkt hier.

Markus
Markus
Ich schreibe seit 2011 für mobi-test. Meine Hauptthema ist das Smartphone sowie Smartphone-Kameras und aus beruflichen Gründen die Elektromobilität. Derzeit ist das Pixel 6 mein ständiger Begleiter. Ich lebe in SH und arbeite seit einigen Jahren für die Automobil-Industrie und liebe es, in meiner Freizeit mit dem Fahrrad durch die Wälder zu fahren und zu fotografieren.
Ähnliche Artikel zum Weiterlesen

1 Kommentar

  1. Moin!
    Interessanter Artikel! Hab mir daraufhin das Teil bei Amazon auch bestellt: Angebot + Rabatt Aktion = 12 €. Gefällt mir.
    Habe mal einen ähnlichen Test gemacht: Pixel 5 komplett leer, Iniu mit Original Pixel Ladegerät (Output 18 W), Pixel auf die Station gelegt und angeschaltet. Unter 90 % bleibt das Pixel im Energiesparmodus, aktiviert ist nur WLAN und Mobilfunkenpfang. Hier mal vier Werte zum Ladestand, abh. von der Zeit:
    60 min: 58 %
    90 min: 79 %
    120 min: 98 %
    128 min: 100 %
    Da geht was!

    Aber die Frage ist ja auch, ob regelmäßiges induktives laden schädlich für den Akku ist. Ich habe folgenden Artikel im Netz gefunden:

    https://www.ingenieur.de/technik/fachbereiche/elektronik/induktives-laden-schadet-smartphones-und-kostet-mehr-energie/
    https://created.congstar.de/technologie/wireless-charging-reduziert-kabelloses-laden-akkuleistung/
    https://praxistipps.chip.de/induktives-laden-ist-es-schaedlich-fuer-den-akku_128359

    Ein Problem ist die Wärmeentwicklung, die beim indkutiven Laden entsteht. Hohe Temperaturen schadem dem Akku.
    Hier wäre es mal interessant zu wissen, wie das Akkulademanangement der Hersteller im Detail funktioniert. Gibt es hier eine Temperaturüberwachung, die bei hohen Temperaturen die Ladeleistung reduziert?
    Ein anderes Problem, ist die „Belastung“ des Akkus:
    Beim kabelgebundenen Laden wird offenbar der Akku geladen, das Handy zieht seinen Strombedarf direkt aus dem Ladegerät. Ergo wird fließ nur Strom in den Akku rein.
    Beim induktiven Laden muss sich das Handy am Akku bedienen und zieht dort den Strom raus. Der Akku wird also gleichzeitig geladen und entladen. Es fließ also Strom in den Akku und gleichzeitig wieder raus. Auch das belastet den Akku.
    Dann ist auch die Frage: Wird der Akku permanent nachgeladen, wenn das Handy voll geladen ist, aber auf der Ladestation liegen bleibt? Wenn dem so wäre ist das auch schädlich für den Akku.

    Im Grunde muss man also für sich entscheiden: Möchte ich den Akku auf Dauer eher pflegen oder ist eine (gewisse) zusätzliche Belastung beim regelmäßigen induktiven Laden ok und man kann mit einem erhötem Akkuverschleiß leben.
    Man muss ja auch noch bedenken, dass ggf. vorhandene dicke Handyhüllen den Ladeprozess nicht gerade optimieren….
    Wenn man z.B. jährlich sein Handy wechselt: so what. go for it.
    Möchte ich mein Handy mehrere Jahre nutzen, sollte man vielleicht eher zum Ladekabel greifen.
    Wie steht Ihr dazu?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Smartphone Testberichte