IKEA NORDMÄRKE Qi Powerbank im Test – taugt oder kann das weg?

Von IKEA gibt es jetzt mit der IKEA Nordmärke Ladegerät tragbar eine Qi-Powerbank. Wie so oft haben wir nicht lange gefackelt und direkt eine für einen Test gekauft und ausprobiert.

Was für ein Durcheinander, denn die IKEA NORDMÄRKE Powerbank ist noch nicht offiziell für Deutschland vorgestellt worden und auch noch nicht im deutschen Onlineshop zu finden, aber man kann sie schon kaufen. Als ich die Tage die IKEA SJÖMÄRKE Qi-Ladepad (Testbericht)zurückgebracht habe und stattdessen einen IKEA LIVBOJ (Testbericht) kaufen wollte, lag da plötzlich die IKEA NORDMÄRKE Qi-Powerbank vor mir. So ganz schüchtern, aber frei zugänglich. Also ab zur Kasse und auch noch mitgenommen, denn das ist nicht nur eine langweilige Powerbank, sondern eine mit Qi-Zertifizierung, also dem kabellosen Laden. Derzeit teste ich ja wieder verstärkt auch solche Akkuspeicher (Testberichte) und da darf die schwedische Alternative mit der Artikelnummer 504.765.33 absolut nicht fehlen, zumal der Preis von 19,99 Euro verlockend ist. Aber wie ist die Alltag?

Wie immer teste ich für jeden sehr einfach nachvollziehbar in der Praxis ohne technische Hilfsmittel. Die Powerbank wird komplett aufgeladen und dann lade ich mein iPhone 12 Pro mit seinen 2815 mAh Akku einfach mal auf, in dem ich es auf die Powerbank lege, also kabellos laden lasse. Alle 15 Minuten schaue ich kurz nach, auf wieviel Prozent der Akku aufgeladen wurde und nutze das Handy in dieser Zeit nicht. Ist der Akku des iPhone voll aufgeladen, entlade ich es wieder und lege das dann wieder auf die Powerbank und das so oft, bis die Powerbank leer ist. Am Ende zähle ich einfach zusammen, um wie viel Prozent ich den Akku des iPhone 12 Pro insgesamt aufladen konnte.

Technische Daten IKEA Nordmärke Ladegerät:

  • Qi-Wireless Charge
  • 6500 mAh / 24 Wh
  • Ausgang Qi: max. 5 W
  • Eingang: min. 5V / 2A bzw. 10 W
  • USB Typ-C
  • 100 x 90 x 30 mm
  • 240 g

Produktseite: ikea.com/at/de/nordmaerke-ladegeraet-tragbar

Deutsche Bedienungsanleitung: ikea.com/at/de/nordmaerke-ladegeraet-tragbar_Anleitung_AA-2292922-1.pdf

Erhältlich ist das IKEA NORDMÄRKE Ladegerät tragbar derzeit nur in Weiß bei IKEA zum Preis von 19,99 Euro.

Was ich gut finde:

In der Verpackung ist neben der Powerbank nur noch die deutsche Kurzanleitung zu finden. Das Äußere ist irgendwie typisch IKEA. Weißes Plastik dominiert, aber an der Verarbeitung gibt es absolut nichts auszusetzen. Der Stoffbezug an der Oberseite ist sauber um die Kanten gezogen worden und auch die USB Typ-C Buchse sitzt perfekt. Das Kreuz aus Silikon an der Oberseite hilft beim richtigen positionieren des Smartphones, denn nur dort wird es auch geladen. Vermutlich ist im Inneren nur eine Spule verbaut, so dass das Smartphone sehr genau positioniert werden muss. An der Seite findet man eine Power-Taste und vier LEDs, die den Ladezustand der Powerbank in Schritten von 25% anzeigen. Gut finde ich, dass diese LEDs nur wenige Sekunden leuchten und dann abgeschaltet werden, um z.B. im Schlafzimmer nicht zu stören. Durch einen Druck auf die Powertaste kann man jederzeit den Akkustand begutachten. An der Unterseite sorgen zwei Silikonfüße dafür, dass die Powerbank nicht rutscht. Apropos rutschen. Der Stoffbezug und das gummierte Kreuz verhindern, dass ein Smartphone verrutscht. Natürlich nur so lange man die Powerbank nicht bewegt. Magnetisch wie eine Powerbank mit MagSafe ist die IKEA Nordmärke Powerbank nicht.

USB PD (Power Delivery) gibt es nicht, denn mit max. 5 Watt liegt man weit unter diesen Anforderungen.

Im Praxistest gibt es beim Laden kein Pfeifen, kein Fiepen, nichts. Hier die Leistungen beim kabellosen Laden:

  • nach 15 Minuten = +12%
  • nach 30 Minuten = +19%
  • nach 45 Minuten = +27%
  • nach 60 Minuten = +34%

Mein iPhone 12 Pro mit seinem 2815 mAh Akku konnte ich einmal komplett von 3% auf 100% aufladen. Beim Zweiten mal reichte es dann noch mal für 8%. Zusammen also 105%. Das ist natürlich sehr stark vereinfacht, aber für jeden verständlich, denn die Zahl 105% besagt, dass ich den Akku eines iPhone 12 Pro mit einer kompletten Ladung aus der Powerbank um insgesamt 105% aufladen kann.

Da die IKEA NORDMÄRKE Powerbank liefert damit zwar ordentliche Ergebnisse, aber durch die Beschränkung auf 5 Watt, dauert es halt länger, als bei einer Powerbank mit 10 Watt oder mehr wie bei der Belkin BPD001 (Testbericht). Aber alles in allem ist die Leistung in Ordnung.

Was ich nicht gut finde:

Die IKEA NORDMÄRKE Powerbank kann Gerät nur per Qi laden, also kabellos. Es gibt zwar eine USB Typ-C Buchse, aber die ist nur zum Laden der Powerbank selbst und kann nicht dafür genutzt werden, anderen Geräte zu laden. Ein sehr großer Nachteil der den Nutzen stark einschränkt.

Nächstes Problem ist mehr als ärgerlich, denn des Öfteren hat die Powerbank während des Tests einfach aufgehört zu laden. Das iPhone nicht berührt und bei der Kontrolle zwischendurch fällt auf, dass es nicht mehr lädt. Warum? Keine Ahnung, denn wie gesagt, habe ich das iPhone während der Tests nicht genutzt und verrutschen konnte da auch nichts, da es auf einem exakt ausgerichteten Sideboard liegt.

Fazit:

Ist die IKEA NORDMÄRKE Powerbank empfehlenswert? Nein. Das liegt nicht an den Leistungen, denn die sind für die 5 Watt in Ordnung und auch der Preis von 19,99 Euro sind auf den ersten Blick verlockend, aber am Ende zählt, was unten raus kommt und das ist im Vergleich nicht viel. Man muss nicht viel drauflegen und bekommt bei Amazon (Link zu Amazon) schon welche mit 10 Watt und meist schon 10.000 mAh Kapazität. Außerdem haben die dann auch eine oder zwei USB-Buchsen, mit denen auch Nicht-Qi-gähige Geräte geladen werden können. Wer das alles nicht benötigt und nur per Qi laden will, macht mit der IKEA Nordmärke Powerbank keinen Fehler, aber das Gütesiegel gibt es nicht.

Offenlegung: Mobi-test.de hat dieses Gerät auf eigene Kosten bei IKEA gekauft. Es wurde nicht vom Hersteller bzw. Onlineshop als Leihgabe bzw. als Geschenk zur Verfügung gestellt. Diese Offenlegung dient der Transparenz.

Peter W.
IKEA NORDMÄRKE Powerbank
  • Verarbeitung/ Ausstattung
  • Verbindung/ Bedienung
  • Praxistest
  • Preis/ Leistung
2.1

Zusammenfassung

+ gute Verarbeitung
+ ordentliche Ladeleistung
+ kabelloses Laden per Qi
+ Preis

– kann nur Qi-Geräte laden
– Probleme beim Laden

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.