Mit der Amazfit Pop Pro und Amazfit GTS 2 Mini flutet man weiter der Markt der günstigen Wearables und hier findet ihr alle wichtigen Daten, Infos, Links und eine Einschätzung zu beiden Neuheiten.

Keine Ahnung, was bei Amazfit gerade los ist. Beinahe im Wochentakt werden neue Wearables vorgestellt und mit jedem mal wird es unübersichtlicher, weil so gut wie keine Neuerungen. Zudem werden sie zunächst unter einer anderen Bezeichnung vorab angeteasert wie im Falle der Amazfit Bip U Pro, die jetzt als Amazfit Pop Pro kommt.

Masse statt Klasse. Beide, also die Amazfit Pop Pro und auch die Amazfit GTS 2 Mini sind bei näherer Betrachtung mit ihren Schwestermodellen bis auf Kleinigkeiten baugleich. Und dabei war ich seit jeher ein Fan der Marke Amazfit. Bis vor kurzem habe ich angefangen von der Amazfit Bip (Testbericht), der Amazfit Bip S (Testbericht), der Amazfit GTS (Testbericht) und zuletzt der Zepp E Square (Testbericht) so gut wie alles an Wearables getestet. Mittlerweile habe ich den Überblick bei den unzähligen Bip Ablegern verloren, da eine unnötiger als die andere ist.

Amazfit Pop Pro:

Fangen wir mit der Amazfit Pop Pro an, die vormals als Amazfit Bip U Pro bekannt wurde und sich von der Amazfit Bip U kaum unterscheidet. Einziger Unterschied ist der verbaute GPS Sensor. Ansonsten absolut baugleich 

Technische Daten:

  • Android ab 5.0 und iOS ab 10.0
  • 1,43″ TFT Display mit 320 x 302 Pixel
  • 2.5D Gorilla Glass
  • Bluetooth 5.0 LE
  • Gyroskop
  • 6-Achsen Beschleunigungsmesser
  • Pulsmesser
  • Schlaftracker
  • Schrittzähler
  • SpO2 Messung (was ist das?)
  • wasserdicht bis 5 ATM (was bedeutet das?)
  • GPS
  • NFC (nur nutzbar mit Alipay)
  • 20 mm Wechselarmbänder
  • 40,9 x 35,5 x 11,4 mm
  • 31 g (inkl. Band)
  • 225 mAh

Produktseite: amazfit.com/cn/pop

Erscheinungstermin: Dezember 2020

Farben: Carbon Black, Cherry Powder, Pine Green

Preis: ¥399

Verfügbarkeit: Die Amazfit Pop Pro ist ab dem 10. Dezember zunächst nur in China erhältich, wird aber wohl in Kürze auch bei uns erhältlich sein.

Einschätzung: Wie eingangs erwähnt ist es mittlerweile sehr schwer den Überblick zu behalten. Insgesamt ist sie für Einsteiger ok, aber eben nicht mehr. Wer GPS unbedingt braucht, kann die Pro nehmen, ansonsten nimmt man die Amazfit Bip U oder Amazfit Pop, die günstiger zu haben sind. Allerdings erinnert mich dieses Modell sehr stark an die wesentlich günstigere Idoosmart ID205L (Testbericht), die es bei Amazon* in dutzenden Variationen gibt.

Amazfit günstig bei Amazon kaufen*

Amazfit GTS 2 Mini:

Die Amazfit GTS 2 Mini ist, wie nicht anders zu erwarten, eine etwas abgespeckte Version der Amazfit GTS 2, welche die Nachfolge der Amazfit GTS (Testbericht) antrat. Die Mini ist nicht nur kleiner, was aber auch dem kleinere Display geschuldet ist. Aber auch der interne Speicher wurde gestrichen, wodurch keine Musik gespeichert werden kann. Auch der Akku wurde etwas verkleinert.

Technische Daten:

  • Android ab 5.0 / iOS ab 10.0
  • 1,55″ AMOLED Display mit 306 x 354 Pixel
  • Always-On Display
  • Pulsmessung
  • Schlaftracking
  • SpO2 Messung (was ist das?)
  • 6-Achsen-Beschleunigungssensor
  • wasserdicht bis 5 ATM (was bedeutet das?)
  • GPS / GLONASS
  • NFC (nutzbar nur mit Alipay)
  • WLAN (2,4 GHz)
  • Bluetooth 5.0 LE
  • 20 mm Armbandbreite
  • 40,5 x 35,8 x 8,95 mm
  • 19,5 g (ohne Armband)
  • 220 mAh

Produktseite: amazfit.com/en/gts2-mini

Erscheinungstermin: Dezember 2020

Farben: Deep Pine Green, Rose Powder, Obsidian Black

Preis: $99,99

Verfügbarkeit: Die Amazfit GTS 2 Mini ist ebenfalls ab dem 10. Dezember zunächst nur in China erhältich, wird aber wohl in Kürze auch bei uns erhältlich sein.

Einschätzung: Am Ende wird es der Preis sein, der aus dert Amazfit GTS 2 Mini einen Flop macht oder einen brauchbaren Ersatz für die Amazfit GTS (Testbericht), die man zu Preisen von um die 100 Euro bekommen kann*, aber nicht viel schlechter ist.

3 KOMMENTARE

  1. Moin Peter, wird es von Dir noch einen Testbericht zur GTS 2 Mini geben? Am besten über mehrere Wochen. Da das Internet gerade Kopf steht und der Meinung ist, dass diese Uhr sweetspot-mäßig die neue Amazfit Bip werden könnte, würde mich sehr interessieren, was der Experte meines Vertrauens darüber denkt.

    • Nein, ich werde die GTS 2 Mini nicht testen und das aus mehreren Gründen. Ich hatte die GTS getestet und war sehr enttäuscht. Zu teuer für das Gebotene. Gilt genauso für die GTS 2 und GTS 2 Mini. Außerdem ist sie schon älter und im Segment der Wearables durch, weil schon von jedem getestet. Und ich sage dir auch, woher dieser Hype kommt. Die Lager diverser Händler scheint randvoll zu sein, denn es gibt seit kurzem eine massive Erhöhung der Provision bei Verkäufen. Na, klingelts, denn schaue mal, woher genau dieser Hype kommt. Zumal Amazfit in der letzten Zeit massiv abgebaut hat. Viel zu viele „neue“ Modelle, ohne echte Neuerungen. Einfach nur irgendwas geändert und direkt ein neues Modell rausgehauen. Nervt nicht nur mich, denn besser werden die nicht. Im Gegenteil. Mittlerweile würde ich dir zu einem Konkurrenzmodell raten wie das Honor Band 6. Nahezu identische Ausstattung, bessere Verarbeitung, bessere Software und ab Werk schon 30 Euro günstiger.

      Gruß
      Peter

  2. Na, das ist doch mal ’ne Ansage – vielen Dank dafür! Werd ich auf jeden Fall bei meiner Kaufentscheidung einfließen lassen. Beste Grüße, Kev

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here