Mit der Amazfit Verge ist gibt es endlich eine Alternative zur Amazfit Stratos , die alles bietet, was auch deutlich teurere Konkurrenten bieten. Das alles für unter 150 € und eine riesige Community, die mächtig viel tut, um die Amazfit Verge kräftig zu pimpen. Was alles geht, wo man das alles findet und wie es funktioniert, habe ich hier zusammengestellt.



Die Amazfit Verge ist nicht der Nachfolger der Amazfit Stratos (Testbericht). Eher der kleinere Bruder, denn technisch ist sie auf Augenhöhe mit der Amazfit Stratos, aber etwas kleiner.

Dazu tolles Design, jede Menge Funktionen, eine riesige Community, die sich nicht lange bitten lässt und jede Menge Apps und Software zur Verfügung stellt, um die Watch zu individualisieren und ganz wichtig…sie ist günstig. Nicht billig, denn die Verarbeitung ist absolut top und muss sich hinter einer vorherigen wesentlich teureren Garmin nicht verstecken. 

Mittlerweile gibt es die internationale Version und selbst wer eine chinesische erwischt, dessen Amazfit Verge kann auf Englisch umgestellt werden.

Dieser Artikel wird ständig erweitert und aktualisiert. Es lohnt sich also immer wieder einmal hier nachzuschauen, um auf dem Laufenden in Sachen Amazfit Verge zu bleiben. 

Was man noch dazu sagen muss, dass die meisten Tipps leider nur mit Android funktionieren, weil die benötigten Apps nur für Android und/oder Windows verfügbar sind. Apple Nutzer können aber mal probieren, ob nicht auch hier noch einiges machbar ist. Ich selber nutze kein Apple und kann es daher nicht ausprobieren. Viele besorgen sich für diese Zwecke einen billigen Androiden.

Homepage: de.amazfit.com/verge

Testbericht: Amazfit Verge Test – wirklich eine vollwertige Smartwatch für kleines Geld?

Wo bekommt man die Amazfit Verge am günstigsten?

Die Amazfit Verge gibt es in einer internationalen und einer chinesischen Version. Beide kommen mit der englischen Sprache. Eine deutsche Version ist derzeit nicht geplant.

Wer sich beeilt, kann die Amazfit Verge bei Gearbest* noch zum Flashsale Preis von 129,78 € ergattern. Bei Amazon* gibt es die Amazfit Verge sogar mit Prime in allen Farben zum Preis von 149 €.

Mit diesem Link von Gearbest* bekommt man außerdem noch mal 8% Rabatt auf alles außer Sale.



Empfehlenswertes Zubehör:

Zuerst einmal könnt ihr euch diese Panzerglasfolien sparen. Erstens ist das kein Panzerglas, sondern ganz normale, dünne Folien und zweitens ist das Display der Amazfit Verge durch Gorilla Glass geschützt und entsprechend kratzfest.

Armbänder passen leider nur spezielle für das Amazfit Verge. Zwar ist das Armband insgesamt 22 mm breit, aber die Befestigung hat nur 14 mm. Die Auswahl wird aber täglich größer. Vor allem bei Gearbest* und so langsam auch bei Amazon*.

Ob man sich eine dieser Silikon Schutzhüllen kauft*, sei jedem selbst überlassen. Sie sind günstig, in vielen Farben erhältlich und schützen effektiv, sind aber alles andere als hübsch.

Absolut empfehlenswert ist ein Ersatzladegerät, denn beim original wird über kurz der lang das Kabel an der Ladeschale sicher schnell einen Wackelkontakt haben. Wer sich dieses Mist ausgedacht hat, gehört verurteilt.

Empfehlenswert ist hierbei dieses von Gearbest* für 5,62 Euro. Bei Amazon* kostet es mit 6,53 Euro nur unwesentlich mehr, wird aber erheblich schneller geliefert.

Bluetooth Brustgurt verbinden:

Als Zubehör empfiehlt sich ein Bluetooth Brustgurt. Der misst um einiges besser, als der Pulsmesser der Stratos. Teuer sind die nicht. Ich habe mir vor kurzem den SportPlus SP-HRM-BLE-200 Bluetooth Brustgurt gekauft. Gibt es bei Amazon für 24,95 €* und ist richtig gut:



Die wichtigsten Apps:

Nichts geht ohne die passende App. Allen voran die Amazfit Watch App, die es für Android und iOS gibt. Den allermeisten Nutzern dürfte diese App ausreichen. Sie bietet alles Wichtige, ist in deutscher Sprache und ist einfach zu bedienen.

Seit wird auch Mi Fit umfänglich unterstützt. Allerdings benötigt man für die Verbidung immer noch die Amazfit Watch App. 

Mutige können sich bei APK Mirror die jeweils aktuellsten Betas von Mi Fit oder Amazfit Watch herunterladen. Aber Achtung: oft genug „brickt“ man sich damit die Amazfit, macht sie also unbrauchbar. Daher ist das wirklich nur was für Nutzer, die wirklich wissen wie man damit umgeht!!!!

Weiterhin unterstützt noch Notify & Fitness for Amazfit (nur für Android) die Amazfit Verge, allerdings gibt es noch sehr viele Bugs.



Google Fit oder Strava mit der Amazfit Verge nutzen:

Für viele nicht unwichtig ist der Upload seiner Erfolge zu Anbietern wie Runtastic, Google Fit und Co. Dazu muss man sagen, dass aktuell nur Google Fit und Strava unterstützt wird.

Das aber auch nur in der Kombination von Amazfit Watch App und Mi Fit App. Denn Strava kann direkt über die Amazfit Watch App integriert werden und Google Fit über die Mi Fit App. Damit die Daten dann auch bei Google Fit landen, muss man etwas umständlich vorgehen.

  1. Die Amazfit Verge mit der Amazfit Watch App synchroniseren
  2. direkt danach Mi Fit starten und komplett synchronisieren lassen
  3. Google Fit starten und Daten laden lassen

Erste Hilfe bei Verbindungsproblemen:

Immer wieder erreichen mich Mails mit Fragen bei Verbindungsproblemen. Hier habe ich mal ein paar Lösungsansätze zusammengestellt:

Apps für die Amazfit Verge:

Ja, das ist möglich. Im Grunde ist das Betriebssystem der Verge dem Wear OS nicht unähnlich, daher laufen einige Apps, wenn auch modifiziert, auf der Amazfit Verge. Unter folgendem Link findet man eine recht umfangreiche Liste aller funktionierenden Apps. Aber Achtung. Die Bedienung könnte teilweise sehr umständlich sein.

Wie man sie installiert, ist hier erklärt:

Chinesische Amazfit Verge auf international umflashen:

Das ist dank eines Installers eine Sache von ein paar Klicks:

Die Amazfit Verge auf Deutsch umstellen:

Mit einem der letzten Updates kann auf der internationalen auch die deutsche Sprache ausgewählt werden.

Deutsche Umlaute auf der Amazfit Verge installieren:

Mit einem der letzten Updates kann auf der internationalen auch die deutsche Sprache ausgewählt werden. Damit bekommt man dann auch die deutschen Umlaute.



Wichtige Software:

Ganz schnell wird man auf die Begriffe ADB und Fastboot stoßen. Dafür braucht der PC spezielle Treiber. Ein angepasstes und vor allem anfängertaugliches Paket gibt es mit dem Minimal ADB and Fastboot Tool. Dieses läuft auf Windows allen 32- und 64bit Versionen und bietet optimierte Android Treiber in einem einfachen Installer an. Darüber gelangt man auch sehr schnell in die Kommandozeile.

Noch einfacher geht das mit der Software wie AMAZFIT All In One Tool, mit der man so einiges anstellen kann. APKs von Apps installieren, den ADB Treiber installieren, Screenshots erstellen usw. Und demnächst auch den den Bootloader entsperren.

Alternative Firmware:

Aktuell sind noch keine alternativen Firmwares, auch ROM genannt, erhältlich, aber sicher schon in Arbeit.

Neustart der Amazfit Verge erzwingen:

Hält man die rote Taste etwa zehn Sekunden gedrückt, kann man die Amazfit Stratos ausschalten. Ist wie den Stecker ziehen, wenn sie mal nicht mehr reagiert.

Reset bei der Amazfit Verge:

Ein zurückstellen auf die Werkseinstellungen oder auch Hardreset genannt, ist bei der Amazfit Stratos natürlich auch möglich. Allerdings nur über die Uhr selbst. In den Einstellungen -> „Device“ -> „Factory Reset“

Alle Benachrichtigungen löschen:

Eine häufig gestellte Frage und dabei so einfach. Man muss übrigens die Benachrichtigungen löschen. Das geschieht von Zeit zu Zeit von selbst. Kommen neue rein, werden alte gelöscht. Wenn man trotzdem mal alle auf einmal löschen möchte, dann hält man einen Eintrag gedrückt und bestätigt dann mit „Clear All“.

Wichtige Links:

Anlaufstelle Nr. 1 in Sachen Amazfit ist die Seite amazfitcentral.com. Hier gibt es alles rund um die Geräte von Amazfit und jede Menge weitere Infos, Tools und FAQs wie man was mit der Amazfit Pace noch so anstellen kann. Und das ist einiges. Noch extremer, aber eher was für angehende Profis ist natürlich das gigantische Forum von xda-developers.com auf der es natürlich auch eine eigene Amazfit Kategorie gibt und dort tonnenweise Software.



Natürlich gibt es auch bei Facebook etliche Gruppen, die sich mit der Amazfit Verge beschäftigen. Allen voran die International Amazfit 2 Stratos & Verge Group und die Xiaomi Amazfit STRATOS | BIP | VERGE – International Group. Beide sind zwar in englischer Sprache, aber hier sind auch viele deutschsprachige Nutzer unterwegs.

Screenshots von der Amazfit Verge erstellen:

Hier läuft alles über das weiter oben erwähnte AMAZFIT All In One Tool. Man klickt auf den Button „Take a Screenshot“ und gelangt in die entsprechende Funktion, mit der man ohne Probleme Screenshots vom Display der Pace erstellen kann.

Apps auf der Amazfit Verge installieren:

Funktioniert auf der Amazfit Verge sehr einfach über das AMAZFIT All In One Tool. Die Anleitung dazu:



Links zu Watchfaces:

Perfekt für Leute wie mich, die keine eigene Ideen haben oder keine Ahnung, wie das funktioniert und/oder sich damit nicht weiter beschäftigen wollen.

Es gibt zwei Arten von Watchfaces. Die einfachen Watchfaces sind im *.WFZ Format und habe nicht so einen Vielfalt an Funktionen, wie Watchfaces im *.APK Format. Installiert werden sie auf verschiedene Art und Weise. Aktuell gibt es aber nur Watchfaces im WFZ Format.

So installiert man Watchfaces:

Watchfaces gibt es einmal im Format *.WFZ und dann noch *.APK. Der Unterschied liegt darin, dass Watchfaces im APK Format erheblich mehr Funktionen aufweisen und flexibler nutzbar sind. 

GPX Dateien auf die Amazfit Stratos importieren und exportieren:

Das ist in der Tat recht problemlos möglich und wie es funktioniert ist hier beschrieben:

  • Link folgt

Bootloader der Amazfit Stratos entsperren:

Die Anleitung zum Bootloader Unlock findet ihr hier -> Link folgt

Account löschen:

Wer seinen Account bei Xiaomi, Huami oder Amazfit löschen möchte, kann das hier tun:

„Gebrickte“ Amazfit Verge wiederherstellen:

Hierzu erscheint demnächst eine eigene Anleitung.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here