Mobvoi TicPods Free Test – was ich gut finde und was nicht

Wenige Stunden vor dem Start in den Urlaub haben es die Mobvoi TicPods Free doch noch in den Koffer für den Test geschafft. Viel Zeit die kabellosen Kopfhörer ausgiebig auszuprobieren.




Diese sogenannten True Wireless Headsets sind derzeit in vielen Ohren zu sehen. Vorzugsweise von Apple, aber es gibt sie. Alternativen die zwar so ähnlich aussehen und auch so funktionieren, aber trotzdem nicht den Apple AitPods in einen Topf geworfen werden sollten.

Solche TWS Headsets liegen bei mir ungelogen mittlerweile im Dutzend herum, was man an den zahlreichen Testberichten nachlesen kann.

Als eine oft genannte Alternative zu den Apple AirPods werden immer wieder die Mobvoi TicPods Free genannt. Von Mobvoi kommen übrigens Smartwatches wie z.B. die Ticwatch Pro (Testbericht) und ist immer wieder mal Thema bei uns.

Aber zurück zum Mobvoi TicPods Free Test. Getestet haben wir, meine Frau hat sie ebenfalls für längere Zeit ausprobiert, ganz einfach und nachvollziehbar.

Aufladen und dann verschiedene Arten Musik hören, Podcast und Hörbücher. Stundenlang, bis der Akku leer ist. Aufladen und weiter geht es. 

Und weil wir auf dem Weg in den Urlaub waren, haben wir es direkt auch mal am Flughafen und im Flugzeug ausprobiert.

Technische Daten Mobvoi TicPods Free:

  • 92 dB +/- 3 dB
  • spritzwassergeschützt nach IPX5
  • Noise cancellation
  • Gestensteuerung
  • Bluetooth 4.2  LE
  • In-Ear-Erkennung für Play/Pause
  • 9 g einzelnes Earpiece
  • 62 g komplett mit Case
  • 170 mAh (Earpiece)
  • 340 mAh (Case)

Produktseite: http://mobvoi.com/ticpodsfree

Ausführliche deutsche Bedienungsanleitung: in der Mobvoi App (siehe unten)

Die Mobvoi TicPods Free gibt es in den Farben Lava (rot), Navy (Blau) und Ice (weiß) zum Preis von 129,99 € unter anderem bei Amazon*.

Mein Exemplar wurde mir von Mobvoi für den Test zur Verfügung gestellt.

Mobvoi TicPods Free bei Amazon kaufen*

Was ich gut finde:

Eine gedruckte Anleitung ist zwar im Lieferumfang enthalten, aber in der Mobvoi App (Android / iOS) ebenfalls, sogar noch ausführlicher mit diversen Animationen in deutsch so dass man sie jederzeit griffbereit hat und sofort versteht.

Neben den beiden Kopfhörern befindet sich noch eine Schlaufe und zwei kleinere Aufsätze im Lieferumfang. Apropos Aufsätze. Dafür sollte man sich unbedingt Zeit nehmen, um die für sich passenden Aufsätze zu finden. Tipps dazu findet ihr hier -> Link

Einmal angepasst sitzen die TicPods Free sehr gut und auch über längere Zeit sehr angenehm. Sogar so gut, dass man mit ihnen auch problemlos Cardioübungen wie Freeletics oder auch mal ein Lauftraining absolvieren kann. Absolut top.

Die Verarbeitungsqualität ist ebenfalls gut. Angenehm leicht weil komplett aus Plastik und trotzdem wirken die Ohrstücke sehr hochwertig. Am „Stängel“ kann gewischt und getippt werden.

Die Bedienung geschieht dabei über Gesten, was schon mal gut ist, denn neben lauter und leiser kann man auch Titel springen usw. Eben wie bei einem richtigen Headset. Nur ohne Knöpfe und stattdessen wischt und tippt man auf dem Earpiece herum. Allerdings funktioniert das nicht immer so gut, wie ich gleich näher erläutern werde.

Die Akkulaufzeit liegt mit knapp 5 Stunden noch über den Werksangaben, hängt aber primär von der Lautstärke ab. Maximal laut = maximal schnell Akku leer. Eine ganz einfache Gleichung.

Die Kapazität des Case reicht aus, um beide Ohrstücke jeweils einmal komplett wieder aufzuladen. Dieser Slogan von wegen 8 Stunden pausenlos Musik ist natürlich totaler Quatsch, denn zum Laden muss das Earpiece in das Case und kann nicht genutzt werden.

Richtig gut ist der Klang. Schöne straffe Bässe, wenn auch keine brutalen Bassschläge, schöne Mitten und angenehme Höhen. Es klingt ehrlich gesagt besser als ich zuerst dachte.

Der Klang ist rundum gut ohne irgendwie arg aufzufallen. Auch die Bühne ist schön breit und bietet eine gute Räumlichkeit. Es macht einfach Spaß.

Auch die Maximallautstärke kann sich hören lasen, wobei das halt wieder rein subjektiv ist. Mir reicht es vollkommen aus.

Was ich ok finde:

Über die Mobvoi App kann man übrigens auch Updates für die TicPods Free installieren. Mehr aber auch nicht. Braucht man also nur sporadisch, um mal zu schauen, ob es ein Update gibt. Kann man also direkt wieder deinstallieren und alle paar Monate mal wieder installieren.

In dieser Preisklasse sollte Multipoint eigentlich inklusive sein. Das ist die Möglichkeit zwei Smartphones zur gleichen Zeit mit dem Headset zu verbinden. So z.B. ein privates und ein Gechäftshandy, wie es meine Frau in diesem Artikel beschrieben hat.

Die Verbindung mittels Bluetooth 4.2 LE ist in Ordnung. Die Reichweite hängt natürlich von den baulichen Gegebenheiten ab, gibt aber keinen Anlass zu Beanstandungen. Das gilt auch für die Verbindung zwischen beiden Ohrstöpseln.

Geschieht sofort und problemlos, auch wenn das Telefon mal nicht direkt am Mann oder Frau ist.

Das der Google Assistant und Siri mit an Bord sind, ist ein nettes Gimmick aber mehr auch nicht. Ich sehe da aktuell noch keinen Sinn, denn am Ende wird das Ergebnis sowieso im Smartphone angezeigt.




Was ich schlecht finde:

Die Steuerung mit Gesten ja an sich ist richtig cool, aber leider funktioniert das nicht zuverlässig bis gar nicht. Weder bei meiner Frau noch bei mir hat diese Art der Steuerung zuverlässig funktioniert.

Mal tippt man sich einen Wolf und es passiert nichts, oder es wird ein Tippen erkannt, obwohl man gestrichen hat oder ein doppeltes Tippen wird als einfaches Tippen erkannt usw. 

Echt nervig wird so eine Gestensteuerung, wenn man nur mal kurz den Sitz korrigieren will und dieses als Tippen umgesetzt wird und die Wiedergabe pausiert oder sonstwas passiert.

Das gilt leider auch für die an sich geniale Funktion der Auto-Pause bzw. Fortsetzung sobald man das Headset aus dem Ohr nimmt oder wieder einsetzt. Oft genug wird das nicht oder falsch erkannt.

Für den vergleichsweise kleinen Akku mit seinen 340 mAh ist das Case relativ schwer. 

Im Jahre 2019 sollte ein USB Typ-C Anschluss Standard sein. Micro-USB Kabel hat zwar jeder massenhaft zu Hause herumliegen, aber Typ-C ist halt flexibler und die neue Standard.

Leider ist auch bei den Mobvoi TicPds Free das rechte Earpiece der Master. Heißt nichts anderes, als dass man entweder mit beiden zusammen oder nur mit dem rechten alleine hören kann, aber nicht nur mit dem Linken.

Der Linke alleine funktioniert nicht. Das ist heute schon bei deutlich günstigeren Modellen möglich.

Mir fehlt aptX. Darüber kann man denken, wie man will, aber bei einem dreistelligen Preis ist das Pflicht.

Fazit:

Sind die Mobvoi TicPods Free empfehlenswert? Auch wenn es mir schwer fällt, leider nein. Zumindest nicht mit dieser Steuerung. Der Klang ist echt gut, die Akkulaufzeit ebenfalls aber diese Gestensteuerung ist schlicht gesagt eine Katastrophe. Sehr schade, aber zwei Personen scheitern daran und auch diverse Rezensionen bei Amazon bemängeln diese Steuerung.

Macht ganz normale Knöpfe dran und schon ist es, fast, perfekt.

Mobvoi TicPods Free
  • 7/10
    Ausstattung - 7/10
  • 4/10
    Bedienung - 4/10
  • 8/10
    Klang - 8/10
  • 6/10
    Preis/Leistung - 6/10
6.3/10

Kurzfassung

+ gute Verarbeitung
+ verschiedene Aufsätze im Lieferumfang
+ stabile Verbindung
+ gute Sprachqualität beim Telefonieren
+ Gute Akkulaufzeit
+ guter Tragekomfort

– Preis
– Gesten funktionieren selten bis gar nicht
– nur Micro-USB
– Links nicht einzeln nutzbar

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top