Sonntag, September 25, 2022
StartTestberichte ZubehörAuckly 3 in 1 Qi Ladegerät mit MagSafe im Test - taugt oder...

Auckly 3 in 1 Qi Ladegerät mit MagSafe im Test – taugt oder nicht?

Als nächstes habe ich das Auckly 3 in 1 Qi Ladegerät mit MagSafe im Test. Es kostet ein Bruchteil eines Belkin 3in1 und ich will wissen, ob es taugt oder nicht.

Qi Ladegeräte nutze ich jeden Tag und habe im Laufe der letzten Jahre schon so einige getestet. Von günstig bis teuer, von No Name bis Marken wie IKEA (Testbericht). Die teuerste war dabei die mophie 4 in 1 Qi-Ladematte (Testbericht). Für das Wohnzimmer sollte es aber schon was stylisches sein. Dazu noch MagSafe für mein iPhone 13 Pro, meine Apple Watch und die AirPods 3 (Testbericht) würde ich auch gerne drauf laden. Macht also 3 Geräte und ganz schnell landet man dann bei Amazon beim Belkin MagSafe 3-in-1-Ladegerät für satte 149 Euro*. Ich bin ja schon verrückt, aber das muss auch günstiger gehen und das geht in Form des Auckly 3 in 1 Qi Ladegerät, welches ich mir kurzerhand gekauft habe.

Selbstredend wird es auch ausführlich getestet. Wie ist es verarbeitet? Wie schneidet es beim Laden im direkten Vergleich zu einem original Apple MagSafe Ladegerät (Testbericht) ab usw. Natürlich bewerte ich auch solche Sachen wie Verarbeitungsqualität, Am Ende schreibe ich auf, was ich gut finde, was ok und was ich nicht gut finde. 

Technische Daten Auckly 3 in 1 Qi Ladegerät:

  • 18 W gesamt
  • MagSafe
  • 1 x 10 Watt
  • 2x 5 Watt
  • USB Typ-C
  • 180 x 85 x 110 mm

Produktseite: n/a

Deutsche Bedienungsanleitung: n/a

Erhältlich ist das Auckly 3 in 1 Qi Ladegerät in weiß oder schwarz bei Amazon* zum Preis von 25,99 Euro. Es ist aber immer wieder mal für unter 20 Euro im Angebot.

Was ich gut finde:

In der Verpackung findet sich so einiges. Neben der Halterung als solches noch zwei Klebepads, ein USB Typ C/ Typ A Adapter, ein USB Typ-C Ladekabel und eine deutsche Kurzanleitung. Daneben gibt es noch eine Art Handyhalterung, deren Sinn ich aber nicht verstanden habe. Soll eine Geschenk sein, aber wirklich nutzlos. Eine Produktseite gibt es nicht, da Auckly eine künstliche Firma ist. Eigentlich ist das Aukey, die aber bei Amazon wegen halbgarer Praktiken, Stichwort gekaufte Rezensionen, gebannt wurden.

Alles ist vormontiert und auch wenn es absolut nicht danach aussieht – Plastik total, aber sauber verarbeitet und sieht echt gut aus. Das einzige was fehlt, ist das Ladekabel für die Apple Watch. Dieses wird nicht mitgeliefert, denn jeder Apple Watch Besitzer hat ja eines und genau dieses wird benötigt. Auf der Unterseite nimmt man die Abdeckung ab und fädelt das Kabel des Ladegerät durch die Halterung, die Säule und den Kanal innerhalb des Fußes. Das passt dann auf den Millimeter.

Die Ladeplatte für das iPhone ist magnetisch, also MagSafe kompatibel. Somit ist es für das iPhone 12 und iPhone 13 geeignet und werden mit 10 Watt geladen, womit man die Apple Vorgaben einhält. Andere Smartphones können ebenfalls geladen werden, wenn diese über die Qi-Ladefähigkeit verfügen und mit einem magnetischen Case ausgestattet sind. Dafür übernimmt aber weder mobi-test.de noch der Hersteller eine Verantwortung.

Das gilt übrigens auch für die Ladehalterung für die Apple Watch. Es sollten auch die Ladegeräte von Drittanbietern passen, aber auch hier übernimmt niemand eine Garantie. Sollte das original Apple Watch Ladepad genutzt werden, wird die Watch mit 5 Watt geladen. Es werden alle Modellen ab der Apple Watch 1 bis heute unterstützt. Andere Smartwatches von anderen Herstellern werden nicht unterstützt.

Weiter geht es mit dem unteren Ladepad für die AirPods. Dieses ist ebenfalls eines nach Qi Standard und primär zum Laden der AirPods gedacht. Die Apple Watch kann dort nicht geladen werden, aber alles was, sonst noch per Qi geladen werden kann wie z.B. die Samsung Galaxy Buds Live (Testbericht). Auch wird mit 5 Watt geladen, was den Vorgaben von Apple entspricht.

Was schon mal nicht geht ist das verändern der Arme. Diese sind fest, können also nicht gebogen, verdreht oder sonst wie angepasst werden. Mir gefällt, das alle drei Geräte zusammen geladen werden können, sofern ein entsprechend potentes Ladegerät angeschlossen wird, worauf ich weiter unten zu sprechen komme. Im Inneren des Auckly 3 in 1 Qi Ladegerät sind diverse Schutzmechanismen gegen Überlast, Überspannung und zu hohen Temperaturen verbaut. Dazu gibt es eine Erkennung von Fremdkörpern.

Auf der linken Seite gibt es insgesamt 3 LEDs in verschiedenen Farben. Die weiße LED zeigt den Standby an. Die blaue LED wird aktiviert, sobald geladen wird und die rote LED signalisiert Probleme aller Art. Positiv ist, dass die weiße und die blaue LED nach 5 Minuten automatisch abgeschaltet werden, womit man das Ladegerät auch im Schlafzimmer nutzen kann. Es gibt auch keine Lüfter oder ähnliches und Geräusche macht das Auckly 3 in 1 Qi Ladegerät auch nicht.

Wie bereits beschrieben, können alle drei Geräte, also das iPhone, die Apple Watch und die AirPods zur gleichen Zeit geladen werden, ohne dass sich da irgendwas abnorm erwärmt oder sonst wie auffällt. Aber wie sieht es mit den Ladeleistungen aus? Bei der Apple Watch ist es nicht so spannend, da die Halterung eben nur die Halterung ist und das Ladekabel das original von Apple ist. Auch das untere Qi Ladepad ist von der Leistung her wie jedes andere auch. Spannender ist das MagSafe Ladepad für das iPhone.

Gestartet habe ich den Ladevorgang meines iPhone 13 Pro mit einem Akkustand von 8%. Nach den ersten 15 Minuten ist dieser um 12% aufgeladen worden. Nach weiteren 15 Minuten, also nach insgesamt 30 Minuten waren es bereits 23%. Wieder 15 Minuten später, also nach 45 Minuten Ladevorgang sind es 33% mehr. Nach einer Stunde war der Akku um 43% geladen.

Im direkten Vergleich mit dem original Apple MagSafe Ladegerät (Testbericht) zeigt sich, dass das Auckly 3 in 1 Qi Ladegerät in den erste 30 Minuten etwas langsamer lädt, aber im Laufe der Zeit die gleichen Werte beim Laden erreicht werden.

Was ich nicht gut finde:

Leider ist auch beim Auckly 3 in 1 Qi Ladegerät kein Netzteil im Lieferumfang. Damit es voll ausgereizt werden kann, also drei Geräte gleichzeitig geladen werden können, muss mindestens ein USB Ladegerät mit Quick Charge 3.0 PD und einer Leistung von mindestens 18 Watt dazu gekauft werden. Bei Amazon* gibt es diverse ab 20 Euro. Das ist aber auch das Einzige, was ich am Auckly Charger zu bemängeln habe.

Passt perfekt zu meinen Möbeln

Fazit:

Ist das Auckly 3 in 1 Qi Ladegerät empfehlenswert? Ja, weil stylisch, technisch einwandfrei und flexibel einsetzbar. Macht sich gut um Wohnzimmer auf dem Sideboard und ist dort seit mehreren Wochen im Dauereinsatz. Das es kein Netzteil dazu gibt und man dieses extra dazu kaufen muss, ist angesichts des Preises von unter 25 Euro verschmerzbar und man spart sich ja eigentlich noch weitere Ladegeräte. Eben eines für drei. Dafür gibt es natürlich das Gütesiegel.

Offenlegung: Mobi-test.de hat dieses Gerät auf eigene Kosten bei Amazon gekauft. Es wurde nicht vom Hersteller bzw. Onlineshop als Leihgabe bzw. als Geschenk zur Verfügung gestellt. Diese Offenlegung dient der Transparenz.

Print Friendly, PDF & Email
Peter W.
Auckly 3 in 1 Qi Ladegerät
  • Verarbeitung/ Ausstattung
  • Bedienung
  • Praxistest
  • Preis/ Leistung
4

Zusammenfassung

+ ordentliche Verarbeitung
+ stylisches Design
+ gute Ladeleistung
+ lautloser Betrieb
+ LEDs schalten sich ab

– kein Netzteil im Lieferumfang

Peter W.https://www.mobi-test.de
Mit meinen Tests will ich den "normalen" Interessenten davor bewahren, sein hart verdientes Geld für Müll auszugeben. Denn leider ist es Fakt, das nicht alles Gold ist, was glänzt. Daher gibt es von mir kein Technik-Chinesisch oder Marketing Gelaber, sondern Klartext. Wenn ihr Fragen habt, dann verfasst einen kurzen Kommentar und wir versuchen diesen zu beantworten.
Ähnliche Artikel zum Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Smartphone Testberichte