Teufel Real Blue TWS 2 im Test – was taugt der Teufel im Ohr?

Im Test habe ich das Teufel Real Blue TWS 2 In-Ear Headset, dem Nachfolger eines ziemlich erfolgreichen Vertreters, weil es halt ein echter Teufel war. Das „Neue“ soll aber alles noch besser machen und das gilt es zu überprüfen.

Der Vorgänger hört auf die Bezeichnung Teufel Real Blue TWS (Testbericht) und konnte sich seinerzeit wegen der hervorragenden Akkulaufzeit und guten Klang das Gütesiegel und einen Platz in unserer Bestenliste sichern. Bis zum Test des OnePlus Buds Pro (Testbericht), denn da war das Preis/Leistungsverhältnis einfach besser und genau damit muss sich das Teufel Real Blue TWS 2 jetzt auch messen.

Natürlich bewerte ich auch solche Sachen wie Verarbeitungsqualität, Konnektivität mit Android und iOS, Tragekomfort usw. denn ich treibe auch Sport und trage sie dabei. Am Ende schreibe ich auf, was ich gut finde, was ok und was ich nicht gut finde.  Wie immer sind sind das meine ganz persönlichen Eindrücke und gerade der Klang, aber auch die Akkulaufzeit hängt extrem vom eigenen Nutzungsverhalten und Hörgewohnheiten ab. Das auch mit einer der Gründe, warum wir unsere Testberichte eher kurz halten, denn niemand elend lange Texte lesen und daher konzentrieren wir uns auf besonders erwähnenswerte Merkmale. Wie ich genau teste und worauf ich dabei so achte, habe ich hier im Detail beschrieben -> Link. Nicht zuletzt von der Auswahl der passenden Aufsätze die zum sehr großen Teil den Klang beeinflussen. Dazu habe ich hier mal ein paar Tipps zusammengetragen -> Link

Teufel Real Blue TWS 2 günstig bei Amazon kaufen*
Teufel Real Blue TWS 2 günstig bei Amazon kaufen*

Technische Daten Teufel Real Blue TWS 2:

  • 12 mm Treiber
  • 10 Hz – 20 kHz
  • 95 dB ±3 dB
  • Bluetooth 5.2
  • Bluetooth Profile A2DP, AVRCP, HFP, HSP (was ist das?
  • Bluetooth Codec AAC, SBC (was ist das?
  • Freisprechfunktion
  • ANC
  • Touchbedienung
  • Sprachassistenten
  • spritzwassergeschützt nach IPX3 (was bedeutet das?)
  • USB Typ-C
  • 65,1 x 40,4 x 29,6 mm (Case)
  • 22,4 x 22,26 x 27,6 mm (Earpiece)
  • 5,5 g (pro Earpiece)
  • 49 g (gesamt mit Case)
  • 55 mAh (Earpiece)
  • 370 mAh (Case)

Produktseite: teufel.de/real-blue-tws-2

Deutsche Bedienungsanleitung: teufel.com/REAL_BLUE_TWS_2/Teufel_REAL_BLUE_TWS_2_UM_V1.1_DE.pdf

Erhältlich ist das Teufel Real Blue TWS 2 TWS Headset in schwarz bei Amazon* zum Preis von 149,99 Euro.

Was ich gut finde:

Packen wir das Teufel Real Blue TWS 2 doch mal aus. Typisch Teufel gibt es einen schlichten, braunen Karton. Darin das Case mit den beiden Ohrstöpseln, ein kurzes USB-C Kabel, neben den bereits montierten Ohrpolstern noch mal vier Paar Ohrpolster aus Silikon in vier Größen und eine deutsche Bedienungsanleitung.

Vergleicht man das Teufel Real Blue TWS 2 mit dem Teufel Real Blue TWS (Testbericht), dann sieht man zuerst einmal das leicht abgeänderte Case des 2er. Es ist am Deckel etwas abgeflacht, aber ansonsten nahezu identisch was die Größe, Gewicht und Akkukapazität angeht. Nach wie vor steht das Case von selbst und der Deckel bleibt offen stehen, was nur eine Kleinigkeit ist, aber in der Praxis echt nützlich ist. An der Front die drei LEDs für die Anzeige der Akkukapazität des Case und auf der Rückseite die USB-C Buchse.

Der Lieferumfang des Teufel Real Blue TWS 2

Auch die Ohrstöpsel sind primär nur optisch dezent verändert worden. Die Touchfläche ist nach wie vor angenehm groß und problemlos blind zu ertasten. Im Inneren finden immer noch die 12 mm messenden Treiber Platz, dazu noch das ANC und jeweils ein Akku mit 55 mAh, der für die erstklassige Laufzeit sorgt. Die Entnahme aus dem Case ist zwar nicht perfekt gelöst, aber besser als bei vielen anderen Konkurrenten. Etwas Übung macht den Meister.

Obwohl die Gehäuse des Teufel Real Blue TWS 2 relativ groß ausfallen, ist der Sitz und der Tragekomfort gut bis sehr gut. Ich kann problemlos Burpees machen, aber bei Jumping Jacks rutschen sie dann doch mal ein Stück aus dem Ohr, fallen aber nicht heraus. Das hängt wie oben beschrieben aber maßgeblich von den passenden Ohrpolstern ab. Wie hier im Artikel beschrieben sollte man sich wirklich etwas Zeit nehmen, was das Headset mit einem guten Sitz quittiert. Selbst nach vielen Stunden stören sie nicht im Ohr, obwohl sie keine aktive Hinterlüftung wie z.B. die AirPods Pro 2 (Testbericht) haben.

Das neue Case ist etwas flacher, aber sonst identisch

Wasserdicht ist das Teufel Real Blue TWS 2 zwar nicht, aber spritzwassergeschützt nach IPX3 (was bedeutet das?), wodurch man auch mal im Regen joggen kann oder stark schwitzen. Aber zum Duschen taugt es nicht.

Neu ist die App Teufel Headphones (Android / iOS), über die die Teufel Real Blue TWS 2 verbunden werden. Das geht schnell und dank Bluetooth 5.2 ist die Reichweite mittlerweile echt kein Problem mehr. Auch das Wiederverbinden nach der Trennung ist heute nur noch selten ein Problem. Bei Teufel ist hier alles im grünen Bereich.

USB-C wie gehabt

In der App lässt sich zuerst mal das ANC steuern, was man aber auch, bequemer und schneller, direkt am Ohrstöpsel anpassen kann. Der Equalizer bietet etliche Voreinstellungen, aber auch die Möglichkeit ein eigenes Preset zu speichern. Wie immer teste ich in der neutralen Einstellungen, denn nur so kann ich direkt vergleichen. In den Einstellungen der App lässt sich dann noch der Standby aktivieren, der das Teufel Real Blue TWS 2 nach vier Minuten ohne Nutzung in den Standby-Modus versetzt.

Die Bedienung per Touch ist einfach, eingängig und funktioniert tadellos. Um das Teufel Real Blue TWS 2 mit einem neuen Gerät zu verbinden, hält man beide Ohrstöpsel für ca. 1,5 Sekunden gedrückt. Klingelt das Handy, kann man den Anruf ablehnen, in dem man links oder rechts für ca. 1,5 Sekunden gedrückt hält. Hält man rechts kurz gedrückt, startet man entweder Amazon Alexa oder den Google Assistant. Links für ca. 1,5 Sekunden gedrückt halten, schaltet das ANC entweder Aus, ein oder aktiviert den Transparenz-Modus.

Auch im Inneren des Case gibt es nichts Neues

Um die Lautstärke zu ändern, drückt man kurz links für leiser und kurz recht für lauter. Das ganze in einer sehr angenehmen Abstufung. Doppelt drücken links oder rechts steuert Play und Pause. Kommt ein Anruf rein, dann kann man diesen so auch annehmen und auch wieder beenden. Dreimaliges Drücken links springt einen Titel zurück und dasselbe rechts, springt einen Titel nach vorne. Für einen Reset auf die Werkseinstellungen legt man beide Ohrstöpsel in das Case, lässt den Deckel offen und drückt links und rechts insgesamt fünf mal hintereinander auf die Touchfläche.

Apropos ANC. Da konnte schon das Teufel Real Blue TWS (Testbericht) überzeugen und das Teufel Real Blue TWS 2 ist sogar noch mal einen Ticken besser geworden. Selbst ohne aktives ANC sorgen die Ohrpolster für eine ordentliche Dämpfung der Umgebung. Schaltet sich das ANC ein, dann wird es ganz schön ruhig um einen herum. Zwar sind die Kollegen auf der Wache noch zu hören, aber so leise, dass es nicht mehr stört. Vorbeifahrende Autos sind nur noch als leises Rauschen zu hören, genauso ein Fön oder ein klingelndes Telefon. Für diese Preisklasse absolut top. Das gilt auch für den Transparenzmodus, der mir besonders wichtig ist.

Damit ich keinen Alarm verpasse oder auch mal einen Kollegen, der mich anspricht, ist das eigentlich mein Mittel der Wahl. Hier findet das Teufel Real Blue TWS 2 die richtige Mischung aus Umgebung und Dämpfung.

Das Design des Teufel Real Blue TWS 2 wurde minimal aufgefrischt

Der Akku hält, wie auch schon beim Teufel Real Blue TWS (Testbericht) überdurchschnittlich lang durch. Auf der Produktseite liest man was von 8 Stunden. Das gilt aber nur ohne ANC. Mit aktiven ANC und etwas höherer Lautstärke sollen es 5 Stunden sein. Diese Angabe habe ich mit 6 Stunden und 22 Minuten locker überbieten können. Wie versprochen konnte ich beide Ohrstöpsel zweimal komplett aufladen und beim Dritten mal hat es sogar noch mal für 2 Stunden und vier Minuten gereicht.

Und wie klingt das Teufel Real Blue TWS 2? Eigentlich genauso wie das Teufel Real Blue TWS (Testbericht). Wuchtig, eben ein echter Teufel im Ohr. Der omnipräsente Bassbereich dürfte vielen Hörern gefallen, auch wenn die Mitten oder besser gesagt die Stimmen demgegenüber etwas in den Hintergrund gedrängt werden. Die hohen Frequenzen wiederum, bieten eine leichte Überhöhung, die aber selbst bei maximaler Lautstärke nicht nervig werden. Überhaupt überzeugt das Teufel Real Blue TWS 2 über alle Lautstärken mit einer Leichtigkeit und Spielfreude, dass es ein klassisches Spaß-Headset ist. Rein ins Ohr, aufdrehen und Abfahrt. Im direkten Vergleich mit dem OnePlus Buds Pro (Testbericht) fehlt es zwar ein wenig an der Breite und Tiefe des Raumes, aber hier bei der Wucht und Präsenz zieht das Teufel Real Blue TWS 2 gnadenlos davon.

Bei Telefonaten weiß die Betonung des Tieftonbereichs zu gefallen, da es Anrufern das nötige Volumen gibt und es gibt nur ganz schwache Nebengeräusche bei Wind, wo hingegen die Umgebung sehr wirkungsvoll fast vollständig ausgeblendet wird.

Der Tragekomfort des Teufel Real Blue TWS 2 ist gut

Was ich nicht gut finde:

Leider gibt es immer noch kein Wireless Charge. Selbst deutlich günstigere In-Ear Headsets wie die OnePlus Buds Pro (Testbericht) oder die Nothing ear (1) (Testbericht) bieten es und es ist ein nettes Extra. Ich nutze es gerne und möchte es nicht mehr missen.

Eine Trageerkennung gibt es auch noch nicht. OK, bei einem 50 Euro Headset lässt sich das Fehlen dieses Komfortmerkmals ja noch verkraften, aber nicht bei einem 150 Euro Headset, welches sich bewusst mit den „Großen anlegen“ will. Da müssen solche Extras mit an Bord sein. Das gilt auch für Multipoint (was ist das?). In dieser Preisklasse meiner Meinung nach absolute Pflicht.

Die neue App ist ok, hat aber noch Potential nach oben

Genauso hochwertige Audiocodecs. Bis auf die beiden Standards AAC und SBC gibt es nichts obendrauf. Aktuelles Gegenbeispiel gefällig? Die SoundPEATS Air 3 Deluxe (Testbericht) kosten gerade einmal 47 Euro und bieten den LDAC (was ist das?). Und die Liste derer für unter 100 Euro lässt sich mittlerweile recht lange fortsetzen. Also gehört so etwas auch in das Teufel Real Blue TWS 2.

Für die Zukunft wünsche ich mir noch die Möglichkeit die Bedienung per App ein wenig anzupassen.

Fazit:

Ist das Teufel Real Blue TWS 2 empfehlenswert? Ja, auch der Nachfolger ist eine Empfehlung wert, auch wenn mir Features wie Multipoint, eine Trageerkennung oder ein hochwertiger Codec fehlt. Aber beim Thema Akku und Klang macht man keinen Fehler. Party On mit dem Teufel im Gehörgang, der viele, viele Stunden ungestörten Spielspaß garantiert und dank des sehr guten ANC zu überzeugen weiß. Dafür gibt es dann auch das Gütesiegel, aber man sollte vor dem Kauf immer warten, bis Teufel mal wieder eine Rabattaktion startet. Das passiert sehr häufig und dann verbessert sich das Preis/Leistungsverhältnis nochmals.

Party-Headset

Lieferumfang
Verarbeitung
wechselbare Ohrpolster
Ausstattung
Powerbank
Wasserdicht
Trageerkennung
Andere Extras
Abmessungen
Gewicht
Akku (Musik während laden?)
Tragekomfort
Sitz im Ohr
Sport
Verbindung
Latenz
Master
App
Bedienung
Ein/ Aus
ANC
Klang
Reset

Offenlegung: Mobi-test.de hat dieses Gerät auf Anfrage vom Hersteller als Geschenk erhalten. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben Dritter; diese Offenlegung dient der Transparenz.

Peter W.
Teufel Real Blue TWS 2
  • Verarbeitung/ Ausstattung
  • Verbindung/ Bedienung
  • Klang
  • Preis/ Leistung
3.3

Zusammenfassung

+ gute Verarbeitung
+ gutes ANC
+ sehr gute Akkulaufzeit
+ guter Klang
+ guter Tragekomfort
+ einfache Bedienung
+ App

– kein Multipoint
– keine hochwertige Codecs
– keine Trageerkennung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert